Nielsen-Report
Handy-Nutzungszeit überholt Websurfen am PC
publiziert: Mittwoch, 26. Feb 2014 / 08:05 Uhr
User greifen weltweit täglich immer öfter zum Mobilgerät.
User greifen weltweit täglich immer öfter zum Mobilgerät.

Washington - Immer mehr Menschen benutzen Smartphones immer öfter: In den USA etwa haben schon zwei Drittel der Handynutzer so ein Mobiltelefon und in vielen Ländern übersteigt mittlerweile die monatliche Nutzungsdauer die Zeit, die am Computer beim Internetsurfen verbracht wird.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das besagt ein aktueller Report des Markt- und Medienforschungsunternehmens Nielsen. Zudem steigt die Anzahl der täglichen Zugriffe auf den Mobilgeräten.

Grösster Zeitfresser immer noch TV

Italiener haben im Dezember 2013 sogar mehr als doppelt so lang (37 Stunden) das Smartphone benutzt wie sie Zeit mit dem PC beim Internetsurfen verbracht haben (18 Stunden). Absolut gesehen spielen die Briten monatlich am längsten mit ihren Telefonen herum, nämlich mehr als 41,5 Stunden, während die Amerikaner auf 34 Stunden kommen. Auch in diesen Ländern ist das viel mehr als die am Computer im Internet verbrachte Zeit: In Grossbritannien 29 Stunden, in den USA 27 Stunden.

Der unangefochtene Zeitfresser ist aber noch immer der Fernseher: TV gucken Amerikaner monatlich 185 Stunden, Italiener 143 und Briten 130 Stunden. Wenn man die Zeit dazu zählt, die PC- und Smartphone-Nutzer mit dem Ansehen von Video- und TV-Streaming verbringen, wäre es sogar noch viel mehr. So sahen laut Nielsens «The Digital Consumer February 2014»-Report die Konsumenten im zweiten Quartal 2013 etwa 60 Prozent mehr Videos auf ihrem Mobilgerät als fünf Jahre zuvor.

«Nicht nur verbringen die Nutzer mehr Zeit mit ihren Telefonen, sie können sie offenbar auch nicht mehr weglegen und nehmen es täglich immer öfter zur Hand», stellt man bei Nielsen zudem fest. Briten langen demnach neunmal pro Tag nach ihrem Smartphone, fast doppelt so oft wie im Dezember 2012. Amerikaner brauchen sieben Mal täglich ihr Mobilgerät, zwei Mal mehr als vor gut einem Jahr. Die meiste Zeit geht in den USA dabei für die Nutzung von Apps drauf, besonders Spiele (18 Prozent), Entertainment (15 Prozent) und soziale Medien (29 Prozent). Das mobile Websurfen spielt nur eine untergeordnete Rolle mit etwa 15 Prozent.

Kaum noch zum Telefonieren genutzt

Zum Telefonieren werden Smartphones auch noch gebraucht, allerdings immer seltener: In den USA beträgt die Sprechzeit nur noch drei Prozent der ganzen Smartphone-Nutzungsdauer. Zum Simsen kommen die Amerikaner noch in neun Prozent der Zeit. In den anderen untersuchten Ländern sind die Zahlen für diese traditionellen Anwendungen sogar noch geringer.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Grossbritannien ist zum grössten Technologie-Hub für App-Entwicklungen aufgestiegen. Das geht aus einer ... mehr lesen
Die Vernetzung mit US-Konzernen macht die Insel zum Tech-Hub-Zentrum.(Symbolbild)
eGadgets New York/Berlin - Dem neuen «Digital Consumer Report» des Informations- und Medienunternehmens Nielsen nach ... mehr lesen
Der Smartphone-Trend hält an - Digitale Geräte bestimmen vermehrt das Leben.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 16
Zum passenden Video dank vitrivr.
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ermöglicht. 
eGadgets Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt ...  
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche ...  
In 50 Minuten zur passenden Putzfrau  Der junge Mailänder Hochschulabgänger Gabriele Di Bella hat mit «Il mio Supereroe» («Mein ...
Die App sucht für den User nach der passenden Hilfskraft in der Umgebung. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
Der schnellste iPhone Reparaturservice der Schweiz.
iPhone SOS
Badhausstrasse 40
2503 Biel/Bienne
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 17°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 17°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 16°C 20°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Bern 16°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Genf 18°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten