Handy-Betriebssysteme vor Sprung auf Netbooks
publiziert: Sonntag, 1. Mrz 2009 / 11:49 Uhr

Mountain View/Helsinki/Taipeh - Mit der zunehmenden technischen Aufrüstung von Smartphones gleichen sich die Geräte leistungsmässig laufend an Computer und Notebooks an.

Android läuft auf einem EeePC.
Android läuft auf einem EeePC.
6 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Wikipedia-Artikel zum Netbook

Weitere Informationen

Vor allem Netbooks, jene abgespeckten Geräte, die vorwiegend für Tätigkeiten im Web designt sind, unterscheiden sich in ihren Funktionen von perfomancestarken Mobiltelefonen kaum.

Somit ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch die Handybetriebssysteme den Sprung auf Netbooks schaffen. Dass Android auf diesen Geräten läuft, haben die Tüftler Daniel Hartmann und Matthaus Krzykowski bereits Anfang des Jahres bewiesen.

Google-Betriebssystem denkbar

Aufmerksamkeit erregte diese Meldung auch beim Begründer der jungen Produktkategorie. In einem Interview mit der Agentur Bloomberg bekundete Asus-Chef Samson Hu durchaus Interesse an der Android-Netbook-Kombination. Laut Hu wurden bereits Techniker von Asus damit beauftragt, sich eingehender mit der Möglichkeit zu beschäftigen.

Ferner sei es denkbar, ein eigenes Netbook mit dem Google-Betriebssystem auf den Markt zu bringen. Genauere Informationen zu diesen Plänen gibt es auf Anfrage derzeit bei Asus nicht. Ausserdem hatte auch Hu bereits relativiert und gemeint, dass noch keine Entscheidung gefallen sei, ob ein derartiges Gerät tatsächlich in den Handel komme.

Vista kaum geeignet

Der Ansatz würde jedenfalls ganz im Sinne Googles sein. Mit dem Open-Source-Betriebssystem Android hat der Suchmaschinengigant den ersten Schritt auf die Mobiltelefone geschafft. Langfristig liegt es sicherlich auch im Interesse Googles, auf den PCs mit einem installierten System Fuss zu fassen. Gerade auf Netbooks, die in erster Linie für das Surfen im Web und das Konsumieren von Online-Inhalten konzipiert sind, könnte sich Google ebenso profilieren wie auf dem Mobiltelefon G1, das kürzlich an den Start gegangen ist. Immerhin ist die Online-Welt das Kerngeschäft des Unternehmens.

Android hat gegenüber anderen Handy-Betriebssystemen den grossen Vorteil, dass es Open-Source-Software ist. Somit kann der Kaufpreis eines Geräts wesentlich nach unten gedrückt werden. Sollten tatsächlich Netbooks mit Android auf den Markt kommen, könnte Google mit einem Schlag den Fuss in der Tür eines der aktuell wachstumsstärksten Bereiche haben. Der Softwarekonzern Microsoft muss sich in jedem Fall etwas einfallen lassen, um den Anschluss in dieser Geräteklasse nicht zu verlieren. Zwar werden viele der verkauften Netbooks mit Windows XP betrieben, das Nachfolgesystem Vista ist jedoch zu sperrig und daher nicht lauffähig auf den eher leistungsschwachen Systemen.

Nokia schaltet sich ein

In den Kampf um einen Startplatz auf Netbooks scheint sich nun jedoch auch Nokia einzuschalten. «Wir sehen uns diese Möglichkeit sehr genau an», sagt Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo dem finnischen TV-Sender YLE auf die Frage, ob Nokia einen Laptop bauen werde.

«Wir müssen nicht fünf Jahre in die Zukunft blicken, um zu wissen, dass Mobiltelefone und PCs zusammenwachsen werden», so Kallasvuo weiter. Vor allem betrifft dies die Anwendungen, die auf beiden Geräten ausgeführt werden und sich zunehmend angleichen. Mit Symbian OS besitzt Nokia zudem ein eigenes Betriebssystem für Mobiltelefone. Ein Ausbau wäre zwar möglich, allerdings stellt sich die Frage nach der Praktikabilität. Denn bereits Hartmann und Krzykowski berichten, dass Android zwar auf Netbooks laufe, jedoch einige Adaptionen hierfür nötig seien.

(ht/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich ...
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen 
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen  
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ... mehr lesen  
eGadgets Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt voneinander Serien über das Streaming-Portal Netflix ansehen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Basel 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregen
Bern -1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Luzern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Genf 2°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bewölkt, etwas Regen
Lugano 3°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten