Bezahlung ganz anders
Hand wird zum Zahlungsmittel
publiziert: Samstag, 11. Jan 2014 / 13:17 Uhr
Durch das Scannen der Adern auf der Handfläche des Users wird die Geldabbuchung ermöglicht.(Symbolbild)
Durch das Scannen der Adern auf der Handfläche des Users wird die Geldabbuchung ermöglicht.(Symbolbild)

New York - PulseWallet macht bargeldlose Bezahlung durch das Einscannen der Adern auf der Handfläche des Kunden möglich. Das System ist einfach, aber effektiv: Nach einer Registrierung, bei der die Hand in die Datenbank aufgenommen und mit der Kreditkarte gekoppelt wird, funktioniert die spätere Bezahlung in Sekundenschnelle.

1 Meldung im Zusammenhang

Die Hand muss nur kurz über die Infrarotkamera von Fujitsu gehalten werden, die ein Foto der Äderung erstellt und mit der Datenbank abgleicht. Die Technologie ordnet in 99,99992 Prozent der Fälle die Daten richtig zu. Als zusätzliche Absicherung muss jedoch noch die eigene Telefonnummer eingegeben werden.

Technik bereits im Einsatz

«Biometrische Verfahren sind die Zukunft», so Matt Saricicek, technischer Leiter von PulseWallet. «Wir können jetzt unser Handy mit unserem Fingerabdruck entsperren. Wir werden fauler, und wir verlangen nach Einfachheit.» Daran arbeitet Saricicek schon länger. Gemeinsam mit Aimann Rasheed hat er auf der CES 2012 bereits ein ähnliches System präsentiert, bei dem aber nur ein Finger eingescannt wurde. Damals mangelte es jedoch noch an der Zuverlässigkeit der Zuordnung der Daten.

Das System basierte zu dieser Zeit auf der sogenannten «VeinID»-Technologie von Hitachi. Danach begann die Zusammenarbeit mit Fujitsu, wodurch die PalmSecure-Technologie entwickelt wurde. PalmSecure gibt es schon seit 2005, jedoch wurde es in Amerika nie grossflächig verwendet. Lediglich in Ländern wie Italien und Brasilien wurde die Technologie in rund 35'000 Geldautomaten eingesetzt. In Amerika beschränkt sich der Gebrauch auf einige Krankenhäuser, wo die Patienten mit PalmSecure identifiziert werden und manche Schulen, bei denen die Kinder bargeldlos ihr Mittagessen bezahlen können.

Wenig invasives Verfahren

Saricicek weist darauf hin, dass das Verfahren von PulseWallet wenig invasiv ist - im Gegensatz etwa zum Scan-Verfahren der Iris: «Ich will nicht, dass mir mit einem Laser ins Auge gestrahlt wird, aber es stört mich nicht, meine Hand auszustrecken», sagt Saricicek. Der PulseWallet-Scanner kann entweder direkt an die Kasse angeschlossen werden, oder eine eigene Kasse wird über ein Windows-Tablet dazu eingerichtet.

(ig/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Immer mehr Menschen in der Schweiz bezahlen ihre Einkäufe kontaktlos. Sie halten einfach ihre Kreditkarte kurz ans ... mehr lesen
Ciao, ciao Portemonnaie!
Biometrie hat Zukunft: Offb 13
Offenbarung 13.16: Und es bringt alle dahin, die Kleinen (Geringen) und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Sklaven, daß man ihnen ein Malzeichen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn gibt[a]; a) Kap. 14,9; 19,20; 20,4 // 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite Halbjahr zeigt sich Ascom in einer ... mehr lesen
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis ... mehr lesen
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 14°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 13°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 15°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten