HTC Desire Z - Erste Eindrücke
publiziert: Montag, 20. Sep 2010 / 13:47 Uhr / aktualisiert: Freitag, 24. Sep 2010 / 17:09 Uhr

«So exciting!» Auf der Produktpräsentation des Handy-Herstellers HTC in London wurde dieses Wort von den Rednern gefühlte 100 Mal benutzt. Aufregend mag zwar übertrieben klingen, doch in der Tat ist das neue Smartphone HTC Desire Z hinsichtlich der Features ein potenzieller Bestseller, was auch an der überarbeiteten Software-Ausstattung liegt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Fragt sich nur, ob die Handy-Nutzer auch bereit sind, den vergleichsweise hohen Preis für das neue Smartphone der Taiwanesen zu bezahlen. Wir hatten in London die Gelegenheit, das HTC Desire Z mit der neuen Version der HTC-Sense-Benutzeroberfläche einem ersten kurzen Test zu unterziehen.

Schick in Metallschale

Beim Design beschritten die Macher keine neuen Pfade: Das HTC Desire Z unterscheidet sich zumindest auf dem ersten Blick nicht grossartig von der aktuellen Smartphone-Garde des Herstellers. Grosser Touchscreen, darunter die Sensortasten und alles umrahmt von einem Metallbody, der das Smartphone edel und wie aus einem Guss aussehen lässt. Der Touchscreen setzt zwar keine neuen Bestmarken, ist aber mit einer Diagonalen von 9,4 Zentimetern und einer Auflösung von 480 mal 800 Pixel alles andere als Mittelklasse.

Die Besonderheit des HTC Desire Z ist jedoch die ausfahrbare QWERTZ-Tastatur: Diese wird im Gegensatz zu den meisten anderen Geräten nämlich nicht einfach nach oben geschoben, sondern klappt über eine spezielle Mechanik nach oben. Die Vorteile dieser Mechanik offenbarten sich gleich bei den ersten Tippversuchen: Die Tastatur schliesst eben mit dem Display ab, so dass das Smartphone dadurch flach bleibt und sich die Tastaturfläche vergrössert. Im Zusammenspiel mit dem knackigen Druckpunkt kann der Nutzer des Android-Smartphones bereits nach kurzer Zeit mit geradezu schlafwandlerischer Sicherheit längere Texte tippen – eine reife Leistung.

Angetrieben wird das HTC Desire Z von einer CPU mit 800-MHz-Taktung. Sowohl das kinetische Scrollen durch die Listen, als auch die Umsetzung von Multitouch-Eingaben gehen damit flüssig von der Hand.

Die Neuerungen der Benutzeroberfläche

Die gute Handhabung setzt sich auch bei der Nutzeroberfläche fort, denn das HTC Desire Z unterstützt die neueste Version von HTC Sense, die vor allem durch die durchdachten Details überzeugt. Ein paar Beispiele: Wenn der Nutzer des Handys das Kartenmaterial aufruft und auf das Kompass-Symbol drückt, richtet sich das Display automatisch nach dem Blickwinkel des Nutzers aus. Eine sehr praktische Funktion, um sich bei der Fussgänger-Navigation schnell orientieren zu können. Ebenfalls sehr nützlich: Wenn während einer aktiven Navigation ein Telefonat eingeht, wird der Anrufername unten eingeblendet, ohne dass die GPS-Funktion unterbrochen wird.

Mobile E-Mail-User dürften sich hingegen über das neue «Sammelbecken» freuen, das Konten von Google-Mail, GMX und anderen E-Mail-Providern in einem Eingangsordner zusammenfasst. Um dennoch nicht den Überblick zu verlieren, trennt auf Wunsch ein VIP-Filter die wichtigen von den weniger wichtigen Mails. Ebenfalls erstmals bei HTC dabei: Durch den Heimnetz-Standard DLNA (Digital Living Network Alliance) wird das Abspielen von Fotos, Videosoder Musik auf einem TV- oder PC-Monitor unterstützt.

Die interessanteste Neuentwicklung von HTC Sense ist aber die neue Internet-Plattform www.htcsense.com, mit dessen Hilfe Nutzer auch vom PC aus das Smartphone kontrollieren können. So hat der Handy-Besitzer unter anderem Zugriff auf sämtliche Daten, kann eingehende Anrufe auf eine andere Rufnummer umleiten, dem Gerät abgespeicherte Skins verpassen oder per generiertes Passwort das Gerät sperren bzw. wieder in den nackten Betriebszustand zurücksetzen, um zu vermeiden, dass ein Langfinger Zugriff auf sensible Daten hat. Selbst ein Klingelton lässt sich über den PC aktivieren, wenn man alleine ist und mal wieder in der Wohnung nach dem Handy sucht.

Alle diese Funktionen sind kostenlos und unterliegen keiner Datensperre. Geld fliesst nur bei Premium-Diensten, wenn der Nutzer beispielsweise über dieses Portal Apps aus dem Android Market oder Musiktitel bei Amazon ordert. Unter dem Strich wirkt das HTCSense-Portal durchdacht und leicht verständlich.

Android 2.2 (Froyo), Navigation und E-Book-Reader

Auffallend ist das neue Engagement von HTC im Bereich Navigation. Denn neben Google Maps gehört auch Kartenmaterial von Route 66 zur Software-Ausstattung des HTC Desire Z. Dieses eignet sich auch für den Offline-Modus bzw. für die Onboard-Navigation und ist zumindest für eine passive Routenführung kostenlos. Wer hingegen aktive Anweisungen benötigt, muss dafür auch weiterhin einen Obolus leisten. Fans von E-Books dürfen sich ausserdem über eine neue Software freuen, die geradezu gespickt ist mit tollen Features. So gibt es neben einer Zoom-Funktion auch die Möglichkeit, Textpassagen farblich zu markieren oder zu kopieren.

Einen Grossteil des Komfortprogramms verdankt das HTC Desire Z der neuen Betriebssystemsversion Android 2.2 (Froyo) sowie der gelungenen Nutzeroberfläche HTC Sense, dessen Zukunft allerdings gefährdet scheint, wenn man den Gerüchten Glauben schenken mag, dass weder bei Android 3.0, noch bei Microsoft Phone 7 externe UIs erwünscht sind. Auf dem Event in London angesprochen auf diese Frage, reagierten Vertreter von HTC so knapp wie eindeutig: Es seien halt nur Gerüchte und HTCs Engagement in diesem Bereich sei nicht ohne Grund so intensiv.

Erster Eindruck

HTC hat mit dem Desire Z eine tolle Mischung aus Bewährtem und innovativen Elementen gefunden. Nach Komfortlücken bei dem neuen Smartphone müssen Interessierte schon intensiver suchen. Und wenn doch etwas fehlen sollte, sorgt der mittlerweile gut bestückte Android Market in den meisten Fällen für die passende Applikation. Die clevere Tastaturmechanik des HTc Desire Z sorgt für eine Tippfreiheit, die man bei einem Gerät dieses Formats bislang noch nicht kannte. Die überarbeitete Benutzeroberfläche und die Software-Lösungen runden das attraktive Gesamtpaket ab, das allerdings seinen Preis hat: Erste Online-Händler bewerben das Gerät ab 699 Franken ohne Vertrag.

An Smartphones solcher Güte hat die Konkurrenz ordentlich was zu knacken. A propos Konkurrenzkampf: Einen Tag vor dem HTC-Event fand ebenfalls in London die jährliche Nokia World 2010 statt. Vor dem Event-Gelände von HTC machte ein Promotion-Team mit roten Ballons auf Nokias Navigationsdienst Ovi Maps aufmerksam.

(Ulf Schneider/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Das HTC Desire HD ist zurzeit das ... mehr lesen
HTC Desire HD.
Riesiger Bildschirm und jede Menge neue Features: Desire HD.
eGadgets Zeitgleich mit der Nokia-World hält ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für nur 29.- CHF pro Jahr bei uns registriert werden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 11°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten