Guitar Hero und Co auf Innovationssuche
publiziert: Samstag, 2. Okt 2010 / 16:35 Uhr
Der Absatz der Musik-Videospiele ist im Vorjahr um 49 Prozent eingebrochen.
Der Absatz der Musik-Videospiele ist im Vorjahr um 49 Prozent eingebrochen.

Santa Monica - Mit Musik-Games wie Guitar Hero oder Rock Band, den einstigen Verkaufsschlagern der Spieleindustrie, wollen die Entwickler wieder zurück an die Spitze der Charts.

7 Meldungen im Zusammenhang
Dazu ist allerdings ein gehöriges Mass an technischen Neuerungen und Innovationen notwendig, meint Scott Steinberg, CEO des Technologie-Beratungsunternehmens TechSavvy Global. Nicht grundlos ist der Absatz der Musik-Videospiele im Vorjahr um 49 Prozent eingebrochen. Die Branche steht unter Zugzwang, hat ihren Reaktionsbedarf aber erkannt.

Die blosse Erweiterung der Games um neue Songs, Bands oder Spielmodi wird nach Ansicht des Experten nicht ausreichen, um ihren Absatz auf alte Rekordniveaus zu schrauben. Vielmehr sind in diesem Jahr jene Titel erfolgversprechend, die mit neuen Features und technischem Fortschritt aufwarten, so Steinberg in einem CNN-Beitrag. Bei Bedienung, Aufmachung und Design der Musik-Games ist daher mit Änderungen zu rechnen. Guitar-Hero-Anbieter Activision war auf Anfrage von pressetext nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Der einstige Kassenschlager hat die Rückkehr in die Charts mit seiner Neuauflage aber schon geschafft.

Realistischeres Gameplay

Für Innovationen und ein realistischeres Gameplay sorgen nicht zuletzt fortschrittliche Technologien wie Microsofts Kinect für die Xbox 360. Anhand der Steuerung via 3D-Kamera, die gänzlich ohne physische Berührung auskommt, sind Controller oder druckempfindliche Bedienelemente etwa bei den Musik-Spielen Dance Central oder DanceMasters überflüssig. Ähnlich flexibel sind Ubisofts Just Dance 2 mit Wii Remote oder Michael Jackson: The Experience mit Sonys PlayStation Move zu spielen. Rock Band 3 von MTV Games wird einen «Pro Mode» enthalten, dessen Steuerung näher an reale Musiktechniken heranreichen soll.

An den Erfolg von Guitar Hero sollte bereits das Musik-Game DJ Hero anknüpfen. Als Bedienelemente dienen zwei Plastik-Turntables und ein Mikrofon. Bei Guitar Hero: Warriors of Rock setzt Activision nun auf ein metallisches Design, neue Motive und Spielmodi. Zudem kommt das Game mit einem neuen Gitarren-Controller. In Grossbritannien ist der Titel in der Vorwoche auf Platz sechs in die Verkaufscharts eingestiegen.

(fest/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Santa Monica - Die Spieleschmiede ... mehr lesen
Das einstige Kultspiel wird zum Staubfänger: Guitar Hero.
Der King of Pop veröffentlicht bald sein neues Album «Michael».
FACES Bald ist es soweit: Das Album, auf ... mehr lesen
Redmond - Microsoft hat seine ... mehr lesen
Microsoft: Das nächste Games-Konzept nach Natal steht schon in den Startlöchern.
Courtney Love: «Werden die Scheisse aus den Machern rausklagen!»
Los Angeles - Den Anfang hat Courtney Love gemacht, nun ziehen die ehemaligen Nirvana-Mitgleider Dave Grohl und Krist Novoselic nach. Die beiden zeigen sich bestürzt über «Guitar ... mehr lesen
Los Angeles - Kurt Cobain wird 15 ... mehr lesen
Das Spiel kommt am 11. September in Deutschland auf den Markt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Auch Megan Fox ist Fan von Guitar Hero. Jetzt kommt der DJ Hero.
Activision hat das Geheimnis um ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich ...
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen 
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen  
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt ... mehr lesen  
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 11°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten