Starker Akku - schwaches Display
Günstiges LG Optimus L3 im Test
publiziert: Montag, 9. Jul 2012 / 08:53 Uhr

Mit dem LG Optimus L3 (E400) ist ein weiteres Android-Einsteiger-Smartphone im 100-Franken-Segment auf dem Markt verfügbar.

Die aktuellen Preise liegen derzeit zwischen 140 und 160 Franken. Mit dem Optimus L5 und L7 gehört das LG Optimus L3 zu der auf dem Mobile World Congress vorgestellten L-Style-Serie, die durch ihr Design überzeugen soll. Basierend auf dem Google-Betriebssystem Android 2.3.6 wird es jedoch voraussichtlich bei Gingerbread bleiben, denn ein Update auf 4.0 Ice Cream Sandwich ist nicht angekündigt. Trotz einiger Schwächen kann das kompakte Smartphone dennoch in einigen Kategorien punkten.

Erster Eindruck: Handlich und schick

LG hat dem Optimus L3 eine kantige Form gegeben und lässt es durch den Metallrahmen hochwertig aussehen. Auf den ersten Blick ist dem L3 sein geringer Marktpreis nicht anzusehen. Durch die geriffelte Rückseite und kompakten Abmessungen von 102,6 mal 61,3 mal 11,7 Millimeter eignet sich das L3 auch für kleinere Hände und ist mit 103 Gramm angenehm leicht. An wenigen Stellen machen sich kleine Spaltmasse am Kunststoffgehäuse bemerkbar, wie sich jedoch herausstellt, sind diese für das Entfernen des Deckels sehr praktisch. Im Allgemeinen ist die Verarbeitung gut gelungen, so dass das Optimus L3 einen stabilen Eindruck hinterlässt.

Starker Akku sorgt für Ausdauer

Trotz der kleinen Grösse des TFT-Displays von 3,2 Zoll wirkt sich die geringe Auflösung von 240 mal 320 Pixel deutlich auf die Bildqualität aus - grobkörnige und verpixelte Darstellungen sind die Folge. Dies macht sich besonders bei der Anzeige von Schrift bemerkbar, die einzelnen Buchstaben wirken unscharf und verschwommen, so dass das Surfen im Internet für die Augen auf Dauer recht anstrengend werden kann. Das Display kann die Berührungen ziemlich genau zuordnen und die Reaktion auf die Befehle ist ausreichend schnell.

Der schwache Prozessor von 800 MHz sowie die 384 MB RAM Arbeitsspeicher sind dem Optimus L3 im normalen Betrieb kaum anzumerken. Anwendungen öffnen sich ohne lange Verzögerungen oder Ruckeln. Erst bei aufwändigeren Anwendungen wie Spielen oder bei parallel laufenden Programmen kommt das L3 in die Bedrouille und lässt eine flüssige Bedienung nur selten zu. Der vorinstallierte App-Manager ist auf einem der fünf Homescreens bereits abgelegt. In diesem Fall praktisch, denn so können im Hintergrund laufende Anwenungen schnell wieder geschlossen werden, um so wieder freies RAM zu schaffen und die verfügbare Prozessorleistung optimal zu nutzen.

Mit 1500 mAh hat LG dem Optimus L3 einen starken Akku spendiert. In unserem Test hielt das Gerät bei intensiver Nutzung aller Funktionen gute 1,5 Tage und zeigte sogar noch etwas Rest-Akkudauer an.

Der verfügbare interne Speicher beträgt 1 GB, eine Speichererweiterung ist mit einer microSD-Karte um bis zu 32 GB möglich. Zu der weiteren Ausstattung zählen Bluetooth 3.0 und eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse sowie A-GPS. Für das Surfen im Internet bietet das Gerät eine Höchstgeschwindigkeit von 3,6 MBit/s im Downstrean sowie UMTS-Geschwindigkeit im Upstream.

3-Megapixel-Kamera ohne Blitz und Autofokus

Das LG Optimus L3 verfügt über eine 3-Megapixel-Kamera. Neben dem vierfachen digitalen Zoom sind zusätzliche Einstellungen wie Weissabgleich und verschiedene Farbeffekte oder Selbstauslöser möglich. Hier enden jedoch auch die Kamera-Features, Blitz und Autofokus sucht man beim L3 vergebens. Die technischen Daten der Kamera lassen bereits vermuten, dass die aufgenommenen Bilder lediglich als Schnappschüsse dienen können. In der Praxis machen sich das Fehlen des Blitz-Lichts und des Autofokus deutlich bemerkbar. Denn ohne vorhandenen Autofokus muss das Handy im Moment der Aufnahme sehr ruhig gehalten werden, ansonsten entstehen stark verwackelte und veschwommene Fotos. In unseren Testbildern fehlt zudem die Sättigkeit der Farben und Tiefenschärfe. Auch die Aufnahme von Videos ist mit dem Optimus L3 möglich. Hierfür steht eine VGA-Auflösung mit 640 mal 480 Bildpunkten bereit.

Fazit: Klein und kompakt - jedoch auch in der Ausstattung

Mit dem Optimus L3 bietet LG ein preiswertes Einsteiger-Smartphone im ansprechendem Design, dass jedoch in manchen Punkten nicht überzeugt. Vor allem die geringe Display-Auflösung und das Fehlen des Blitz-Lichtes bei der Kamera könnten auf Dauer störend sein. Positiv hingegen ist die lange Akkulaufzeit. Für die einfache Smartphone-Nutzung leistet das Optimus L3 ganz gute Dienste. Bei dem geringen Kaufpreis kann man allerdings auch nicht viel mehr erwarten.

(Paulina Gesikowski/teltarif.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Eine virtuelle Spinne in der App Phobie.
Eine virtuelle Spinne in der App Phobie.
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer klinischen Studie bereits bewährt: Schon nach wenigen Trainingseinheiten zuhause empfanden die Probanden weniger Angst vor realen Spinnen. mehr lesen 
Fotografie Der Premium-Kamerahersteller Leica bringt sein erstes Telefon auf den Markt: Das Leitz Phone 1 wird seit dem 16. Juli exklusiv in Japan verkauft. Mit dem ersten eigenen Smartphone setzt die Leica Camera AG nun auf hochqualitative, schnell teilbare Fotos für die sozialen Medien. mehr lesen  
8 Millionen Euro-Finanzspritze  Die französische Suchmaschine Quant soll das Monopol von Google in Europa brechen und den ... mehr lesen  
Qwant setzt auf europäischen Datenschutz und Privatsphäre.
In Zukunft bessere Privatsphäre auf Googles Android-Handys.
Publinews Kampf dem Tracking  Nachdem Apple das ungefragte Werbetracking von Apps eingeschränkt hat, zieht nun Konkurrent ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Die Produkte von Lush sind eigentlich wie für den Feed einer durchschnittlichen Instagram-Userin gemacht.
DOSSIER Social Media Seifenhersteller Lush zieht sich von Social Media zurück Die Kosmetikmarke Lush hat nach ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 4°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 4°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee trüb und nass
Bern 2°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Luzern 3°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Genf 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
Lugano 4°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten