Nachfrage ernsthaft unterschätzt
Googles Tablet Nexus 7 16 GB schon ausverkauft
publiziert: Dienstag, 24. Jul 2012 / 10:25 Uhr
Google hat offenbar die Nachfrage nach einem höheren Speicher ernsthaft unterschätzt.
Google hat offenbar die Nachfrage nach einem höheren Speicher ernsthaft unterschätzt.

Erst vor knapp einem Monat hat Google mit dem Nexus 7 sein erstes Tablet vorgestellt. Erhältlich ist das Gerät mit Android 4.1 Jelly Bean seit wenigen Wochen in den USA sowie in Grossbritannien. Doch noch bevor der Verkauf richtig anlaufen konnte meldet Google bereits Lieferprobleme.

7 Meldungen im Zusammenhang
Sowohl im amerikanischen als auch im britischen Play Store ist die 16-GB-Variante des Nexus 7 derzeit nicht verfügbar. Auch verschiedene US-Retailer haben Probleme, die Nachfrage zu befriedigen.

Google hat aus diesem Grund den Verkauf des 16-GB-Modells mit dem Hinweis «Coming soon» gestoppt. Interessenten können ihre E-Mail-Adresse hinterlassen und sollen bei erneuter Verfügbarkeit des Tablets benachrichtigt werden. Das Nexus 7 mit 8 GB Speicher wird unterdessen weiter exklusiv im Google Play Store verkauft - hier beträgt die Lieferzeit momentan mehrere Tage.

Wie die britische Zeitschrift The Guardian berichtet, hat Google offenbar die Nachfrage nach einem höheren Speicher ernsthaft unterschätzt. Zwar kostet die 8-GB-Variante des Nexus gerade einmal 199 Dollar und somit 50 Dollar weniger als die 16-GB-Version, bietet dabei aber auch nur halb soviel Speicherkapazität. Eine Erweiterung der Kapazität ist beim Google Nexus 7 lediglich via Cloud möglich. Die Nutzer wollen jedoch offenbar ihre Daten lieber direkt auf dem Gerät speichern und greifen daher trotz Aufpreis vermehrt auf die höhere Speichervariante zurück.

Google Nexus 7 in Europa

Neben Grossbritannien soll das Google Nexus 7 auch in weiteren europäischen Ländern auf den Markt kommen. So kündigte Asus - Hersteller des Nexus 7 - via Facebook den Verkaufsstart des Tablets in Italien für den Spätsommer an. Dort soll das Gerät für 199 bzw. 249 Euro erhältlich sein. Auch Google Deutschland hat den Euro-Preis für das Nexus 7 bereits bestätigt und somit Hoffnung auf den baldigen Start in einem weiteren europäischen Land gegeben.

Wie das Kindle Fire von Amazon lebt auch das Nexus 7 von der Darstellung multimedialer Inhalte. Anders als in den USA bleiben europäischen Nutzern allerdings einige Inhalte wie Filme, Serien, Musik und Magazine, die Google in seinem US-Marktplatz anbietet, verwehrt. Grund sind lizenzrechtliche Einschränkungen, die auch das Kindle Fire ausserhalb der USA so gut wie unbrauchbar machen. Vorteil des Nexus 7 gegenüber dem Amazon-Tablet ist jedoch das nahezu unveränderte und beliebig mit Apps erweiterbare Android-Betriebssystem.

(Rita Deutschbein/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Und wieder 15 neue Geräte. Während Sie diesen Satz gelesen haben, wurden ... mehr lesen
Gerade einmal 70 000 Tablets am Tag werden aktiviert. (Symbolbild)
Das Google Nexus 7 lässt aufhorchen.
Ende Juni hatte Google mit dem ... mehr lesen
Das iPad dominiert weiter, Android ... mehr lesen
Der unangefochtene Absatz-König.
Fotomontage: Amazon soll am Kindle Phone arbeiten.
Seattle - Internetriese Amazon dürfte ... mehr lesen
Cupertino - Nachdem Apple auf ... mehr lesen 1
«iPad mini» und ein grösseres iPhone-5-Display?
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für ... mehr lesen
.app Domains jetzt registrieren
Direkt auf dem Telefon  Mountain View - Google will nicht warten, bis Autohersteller alle ihre Modelle mit Software zur besseren Einbindung von Android-Smartphones ... mehr lesen  
Bisher konnte man Android Auto nur nutzen, wenn die Unterhaltungsanlage des Fahrzeugs oder ein Nachrüst-Gerät sie unterstützten.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Basel 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 10°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig trüb und nass
Bern 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Genf 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten