Google startet Web Security für Unternehmen
publiziert: Freitag, 9. Mai 2008 / 17:00 Uhr

Mountain View - Google hat gestern, Donnerstag, den Start von «Google Web Security for Enterprise» bekannt gegeben.

2 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Postini entwickelte das Feature.

postini.com

Die Ergänzung der Google-Apps-Produktpalette verspricht Malware-Schutz in Echtzeit ebenso wie die Möglichkeit, Web-Content entsprechend den Vorgaben des Unternehmens zu filtern.

Die Lösung ist dabei nicht auf Anwender an festen Unternehmens-Standorten beschränkt. Ein optionales Remote-Security-Feature ist zum Schutz mobiler Mitarbeiter etwa bei Kunden oder an öffentlichen WLAN-Hotspots gedacht. Das Angebot beruht auf Lösungen des von Google übernommen Sicherheitsanbieters Postini.

Google Apps biete Schutz für die Kommunikation und die Zusammenarbeit in Unternehmen, so Scott Petry, Director of Product Management bei Google. «Jetzt können Unternehmen diesen Schutz auf zusätzliche Internet-Aktivitäten ihrer Nutzer ausweiten, ob diese nun im Büro surfen oder am Flughafen», ergänzt er.

Umfangreiches Reporting

Proaktive Abwehr vor Web-Malware und Schutz vor Zero-Hour-Threats zählen ebenso zu den Funktionen, mit denen Google wirbt, wie Filter für Datei- und MIME-Typen, Zeit- und Datenquoten für den Webzugriff von Mitarbeitern sowie ein umfangreiches Reporting aller Web-Aktivitäten.

Das Paket erlaubt laut Google als neue Option auch den Schutz der mobilen Mitarbeiter eines Unternehmens, ob daheim, in Hotels, bei Kunden oder an öffentlichen WLAN-Hotspots.

Für diese Remote Security sei es mit Googles Security-as-a-Service-Lösung nicht erforderlich, dass eine Virtual-Private-Network-Verbindung zum Unternehmen aufgebaut wird, betont Tim Johnson, Product Marketing Manager.

36 Dollar pro Jahr

Die Web-Security-Lösung ist wie Googles E-Mail-Security-Lösung «Powered by Postini». Das bedeutet, dass es eine Adaption der Web-Security-Lösung von Postini ist, das im Sommer 2007 von Google übernommen wurde. Die Postini-Lösung wiederum basiert auf der Technologie des Security-as-a-Service-Anbieters ScanSafe.

Nach Angaben von Google wurden mit dem jetzigen Rebranding die Preise auf 36 Dollar pro Nutzer und Jahr gesenkt. Die neue, optionale Remote Security kommt auf 12 Dollar pro Nutzer und Jahr. Das Angebot ist laut Google in Nordamerika und Europa verfügbar.

Zur Frage, ob Geschäftsreisende mit der Remote Security auch in anderen Regionen geschützt sind, hat sich Google noch nicht geäussert.

(tri/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Über 95 Prozent aller Nutzer seien eigentlich behobenen Sicherheitslücken ausgesetzt.
Behtesda - Das SANS Institute (SysAdmin, Audit, Network, Security) hat in dieser Woche seine Prognose der Top Ten Cyber-Sicherheitsbedrohungen für das angelaufene Jahr 2008 veröffentlicht. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom ... mehr lesen
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten