App und dazugehörige Hardware
«Galileo-LawinenFon» ortet Verschüttete im Schnee
publiziert: Dienstag, 4. Feb 2014 / 09:20 Uhr
«Galileo-LawinenFon» rettet Leben binnen Sekunden.
«Galileo-LawinenFon» rettet Leben binnen Sekunden.

Prien - Durch das «Galileo-LawinenFon»-System kann jedes beliebige Smartphone ab jetzt in ein verlässliches und kostengünstiges Lawinensuchgerät (LVS) verwandelt werden kann.

2 Meldungen im Zusammenhang
Es setzt sich aus einer Smartphone-App und der zusätzlichen Hardware «Galileo-SmartLVS» zusammen. Die gesamte Einheit ist von Forschern des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik (IML) entwickelt worden.

Alternative zu Profi-Tools

Das System erweitert das Handy auf alle Sende- und Suchfunktionen eines herkömmlichen Lawinensuchgerätes. Die Smartphones sind in der Lage, verschüttete Lawinenpiepser mithilfe der Satellitennavigation zu orten. Dabei lassen sich Signale des GPS-, des europäischen Galileo- und des russischen GLONASS-Satellitensystems kombinieren. Gefördert wurde das Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Das Galileo-LawinenFon stellt nicht nur eine preiswerte Alternative zu den normalen Lawinenpiepsern dar, sondern punktet auch mit seiner Ortungsgenauigkeit, da nicht nur wie sonst üblich Magnetfeldsignale, sondern auch Satellitensignale in die Suche miteinbezogen werden. Da die Magnetfeldsignale überdies dreidimensional erfasst werden, können die Lawinenopfer in Sekundenschnelle punktgenau aufgespürt werden.

Position des Opfers auf Display

Das Handy wird über den USB-Anschluss mit der dazugehörigen Zusatzeinheit «Galileo-SmartLVS» verbunden. Die LawinenFon-App dient dazu, diese Hardware mit dem User zu verbinden. Mithilfe der Signale, die von der Zusatzeinheit erfasst werden, kann die Position des Verunglückten sofort ermittelt werden. Anschliessend werden Entfernung und Richtung des Opfers direkt auf dem Smartphone-Display angezeigt. Das System hat sich bereits in ersten Praxistests bewährt.

(bg/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
In den vergangenen zehn Jahren wurden in der Schweiz über 2000 Personen von Lawinen erfasst; ein Drittel davon wurde ... mehr lesen
Die weisse Gefahr: Schnee
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
Ladestationen für Mobiltelefone für Ihr Geschäft
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ... mehr lesen  
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
eGadgets Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten