Freisprechanlage lenkt genauso ab wie Handy
publiziert: Montag, 19. Dez 2011 / 18:38 Uhr / aktualisiert: Montag, 19. Dez 2011 / 18:59 Uhr
Unaufmerksam trotz Freisprechanlage: Autofahrer sollten ganz aufs Telefonieren verzichten.
Unaufmerksam trotz Freisprechanlage: Autofahrer sollten ganz aufs Telefonieren verzichten.

Washington/Wien - Das Sicherheitsgefühl der Autolenker trügt, wenn sie statt dem Handy am Ohr eine Freisprechanlage benutzen: Die Unfallgefahr bleibt in beiden Fällen gleich, zeigen aktuelle Studienvergleiche.

3 Meldungen im Zusammenhang
 Die US-Verkehrsbehörde NTSB hat erstmals ein absolutes Verbot der Freisprechanlagen-Nutzung bei der Fahrt gefordert. «Bei der Fahrt sollten Anrufe und SMS grundsätzlich verboten sein - es geht um das Leben von Menschen», so ihr Appell. Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) bestätigt dies durch Zahlen der Unfallstatistik und will eine gesellschaftliche Ächtung des Telefonierens am Steuer.

Telefonieren wirkt wie Alkohol

Theoretisch ist die hohe Gefahr des Telefonierens am Steuer schon lange bekannt. Die Beeinträchtigung für den Fahrer entspricht jener von 0,8 Promille Alkohol im Blut und das Unfallrisiko steigt auf das Vierfache, wie Forscher aus Australien und Kanada beweisen. Was die früheren Studien bereits zeigten, bestätigt ein US-Studienvergleich von 300 Untersuchungen sowie auch ein aktuelles Gutachten der schwedischen Regierung: Für das Unfallrisiko macht es keinen Unterschied, ob man das Handy am Ohr hat oder über eine Freisprecheinrichtung nutzt.

Tödliche Ablenkung

Ein Indiz dafür bringt eine aktuelle VCÖ-Untersuchung: Der Anteil der tödlichen Verkehrsunfälle, die auf Ablenkung zurückgehen, hat sich seit 2005 fast verdoppelt - von damals sieben auf heute zwölf Prozent. «Es liegt nahe, dass diese Entwicklung in erster Linie auf den sprunghaften Anstieg der Verbreitung von Freisprechanlagen zurückgeht. Für den genauen Nachweis muss jedoch die Unfalldatenerfassung modernisiert werden, denn bisher wird das Telefonieren am Steuer statistisch nicht erfasst», betont VCÖ-Sprecher Christian Gratzer.

Ähnlich führt das für Unfall-Aufklärung zuständige National Transportation Safety Board über 3.000 Todesopfer an, die in den USA im Vorjahr durch abgelenkte Autolenkern gestorben sind. Handy, Freisprechanlagen jedoch auch jegliche andere Geräten zur elektronischen Kommunikation müssen während der Fahrt ausgeschaltet bleiben, so die Forderung der Behörde. Sie beruft sich auf eine Studie des Virginia Tech Transportation Institute, demzufolge die Unfallgefahr durch SMS- und E-Mail-Versand oder Internetnutzung um das 163-Fache steigen.

Neues Bewusstsein nötig

Die bisherige Erlaubnis des Freisprech-Telefonierens beruht vor allem auf der Annahme, dass die Gefährdung auf das Hantieren am Gerät zurückgeht - ähnlich wie beim Autoradio. Eine Fehleinschätzung, wie sich immer deutlicher zeigt: Im Unterschied zu einem Beifahrer kann ein Gesprächspartner am Telefon nicht die Verkehrssituation des Fahrers erkennen und darauf reagieren, was der Aufmerksamkeit schadet. Dieselbe Aufmerksamkeit fehlt auch telefonierenden Fussgängern und Radfahrern.

«Ein erster wichtiger Schritt wäre, das bestehende Handyverbot während der Fahrt stärker zu kontrollieren und als Teil des Vormerksystems zu verankern. Daneben sollte das Telefonieren am Steuer - egal in welcher Form - genauso verpönt werden wie im Kino oder Theater», fordert Gratzer. Zeigen Bewusstseinskampagnen keine Wirkung, sollte man wie in den USA oder Schweden über ein absolutes Telefonverbot am Steuer diskutieren.

 

 

(fest/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Champaign - Die Aufmerksamkeit ... mehr lesen
Besonders ältere Menschen haben Probleme beim Multitasking.
200 Teilnehmer fuhren zweimal eine Strecke im computersimulierten Strassenverkehr.
Saarbrücken - Die Reaktionszeiten ... mehr lesen
Neuenburg - Viele Autofahrer in der Schweiz telefonieren am Steuer oder ... mehr lesen 1
Alkohol am Steuer gilt als nicht mehr salonfähig.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für nur 29.- CHF pro Jahr bei uns registriert werden. mehr lesen  
Die SMS ist tot. Lang lebe die SMS  Vielleicht denken Sie, dass SMS bereits verschwunden sei, da die meisten Leute mit Whatsapp, Facebook Messenger, LINE, Signal, Threema oder einer von hunderten weiteren ... mehr lesen
Wenn Sie noch nicht damit begonnen haben, die Handy-Nummern Ihrer Kunden zu sammeln, sollten jetzt damit anfangen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 0°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten