Fotos von Mahlzeiten für viele Smartphone-User mehr Pflicht als Kür
Fehlendes Handy beim Essen macht User wütend
publiziert: Mittwoch, 7. Okt 2015 / 09:44 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 7. Okt 2015 / 11:33 Uhr
Ist das Smartphones ausser Reichweite wird der User wütend.
Ist das Smartphones ausser Reichweite wird der User wütend.

London - Essen ohne Smartphones auf dem Tisch löst im digitalen Zeitalter bei vielen Menschen inzwischen Angst- und Wutzustände aus.

2 Meldungen im Zusammenhang
In einem Experiment zeigten sich Probanden enttäuscht darüber, ein exklusives Erlebnis nicht mit Fotos in sozialen Netzwerken teilen zu können. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Forschungsarbeit von Digital Blonde.

Zwanghaftes Fotografieren

Im Forschungsexperiment wurde eine Gruppe aus 25 sich fremden Probanden zu einem viergängigem Menü geladen. Beim ersten Gang zückten die meisten bereits ihr Smartphone, fotografierten das, was auf ihrem Teller lag und stellten das Bild online. Vor dem zweiten Gang wurden die Speisenden schliesslich gebeten, ihr Mobilgerät für den Rest des Abends in eine Box in der Mitte des Tisches zu legen.

Das Forscherteam begann dann zu dokumentieren, wie sich die Dynamik und Interaktion veränderte, sobald die Smartphones vom Essen ausgeschlossen waren. Vorausgegangene Studien haben bereits bewiesen, dass die Anwesenheit von Mobilgeräten soziale Interaktionen extrem beeinflussen. Das Team von Digital Blonde wollte in seinem Experiment beweisen, dass dies auch signifikant beim Essen der Fall ist. Die Forscher konnten nach der Wegnahme der Handys am Tisch ein sehr weites Spektrum von Reaktionen feststellen.

Handy-Verbot in Restaurants

Einige Studienteilnehmer verfielen ohne ihr Smartphone in eine Art Angst-Phase (40,9 Prozent) oder sogar in einen Wutzustand. Alle Probanden mussten anschliessend einen Fragebogen über ihre Gefühle in der neuen Situation beantworten. Ergebnis: Gerade einmal 31,8 Prozent vermerkten Glücksgefühle, nachdem ihnen das Handy weggenommen worden war. Den Forschern fiel jedoch auf, dass sich langsam Gespräche entwickelten, in denen es häufig um Gewürze, Geschmack und das Essen selbst ging.

Einige Teilnehmer merkten daraufhin an, dass sie sich selten so sehr auf das Geschmackserlebnis einlassen könnten, wenn sie sie nebenbei ihren Social-Media-Auftritt managen. Die Probanden sollten auch beantworten, ob sie ein Smartphone-Verbot in Restaurants befürworten würden. 70 Prozent sprachen sich zwar dagegen aus, betonten aber zu 80 Prozent, dass man am Tisch sein Handy zur Seite legen sollte.

(nir/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Melbourne - Keinen Internetzugang zu haben, treibt viele Smartphone-Nutzer zur Verzweiflung. mehr lesen
Ein Urlaub ohne Handy ist häufig unmöglich. (Symbolbild)
Fast jeder zehnte junge Smartphone-Besitzer ist laut Studie suchtgefährdet.
Mannheim - Internetfähige Handys ... mehr lesen
Ablageort
Ich habe kein Problem damit, mein Smartphone für eine Weile nicht zu benutzen.
Aber niemals lege ich es in ausser Haus einfach so auf den Tisch an einen Ort wo ich nicht sekundenschnell eingreifen kann.
Auf eine Einladung an Diebe kann ich nämlich verzichten.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für ... mehr lesen
.app Domains jetzt registrieren
Die SMS ist tot. Lang lebe die SMS  Vielleicht denken Sie, dass SMS bereits verschwunden sei, da die meisten Leute mit Whatsapp, Facebook Messenger, LINE, Signal, Threema oder einer von hunderten weiteren Messaging-Anwendungen kommunizieren. Sie irren sich. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 1°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 3°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten