Europas schnellster Computer gestartet
publiziert: Dienstag, 26. Mai 2009 / 21:12 Uhr

Jülich - Der schnellste Rechner Europas hat seine Spitzenposition ausgebaut und als erster europäischer Supercomputer die Petaflop-Marke geknackt. Die Rechenmaschine JUGENE im deutschen Jülich schafft nun mehr als eine Billiarde Rechenschritte pro Sekunde (Petaflop).

JUGENE: 50'000 Mal schneller als ein moderner PC.
JUGENE: 50'000 Mal schneller als ein moderner PC.
3 Meldungen im Zusammenhang
Das ist rund 50'000 Mal schneller als ein moderner PC, wie das Forschungszentrum Jülich im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen mitteilte.

Dort ging der aufgerüstete Supercomputer offiziell in Betrieb. Er wird für wissenschaftliche Simulationen eingesetzt. Forscher berechnen damit etwa Klimaveränderungen, die Blutströmung in einer Blutpumpe oder die Funktion neuer Halbleiter.

Dritter Platz auf der Weltrangliste

In der Weltrangliste der Supercomputer würde der Jülicher Rechner nach derzeitigem Stand auf dem dritten Platz landen, teilte das Forschungszentrum mit.

Zum Vergleich: Der schnellste Rechner der Schweiz, der derzeit im ETH-Rechenzentrum in Manno TI installiert wird, verfügt über eine Leistung von 141,6 Teraflops (1000 Teraflops entsprechen einem Petaflop). Der eServer Blue Gene Solution in der Eidg. Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) hat 22,92

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mannheim/Knoxville/Berkeley - Der ... mehr lesen
Ein neuer Computer an der Spitze: Der Jaguar von Cray.
Die Rechenleistung steht rund 8000 Benutzern rund um die Uhr zur Verfügung. (Archivbild)
Genf/Karlsruhe - Das EU-Projekt «Enabling Grids for E-sciencE» (EGEE) ist in die dritte Phase gestartet. «Es geht uns darum, global verteile Rechenressourcen effizient nutzen zu können», ... mehr lesen
Jülich - Der zweitschnellste Computer der Welt und zugleich schnellster ziviler ... mehr lesen
Der Superrechner wird für Forschungszwecke gebraucht.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom ... mehr lesen
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten