Erneut Rekordquartal für Logitech
publiziert: Donnerstag, 18. Jan 2007 / 07:20 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 18. Jan 2007 / 12:18 Uhr

Romanel-sur-Morges - Rekordgewinn bei Logitech: Der Computerzubehör-Hersteller steigerte den Gewinn im dritten Quartal (per 31. Dezember 2006) um 32 Prozent auf 94 Mio. Dollar (gut 117 Mio. Franken). Auch der Umsatz wuchs zweistellig, um 15 Prozent auf 659 Mio. Dollar (knapp 823 Mio. Franken).

Guerrino De Luca, Präsident und CEO von Logitech.
Guerrino De Luca, Präsident und CEO von Logitech.
Damit konnte das Waadtländer Unternehmen zum 33. Mal in Folge ein Quartal mit einem zweistelligen Umsatzwachstum ausweisen, wie es im Logitech-Communiqué heisst.

Der Reingewinn schliesse Aufwendungen von 4,4 Mio. Dollar für aktienbasierte Vergütungen ein.

Gesteigertes Betriebsergebnis

Das Betriebsergebnis konnte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 23 Prozent auf 100 Mio. Dollar gesteigert werden, einschliesslich Aufwendungen in Höhe von 4,6 Mio. Dollar für aktienbasierte Vergütungen.

Der Einzelhandelsumatz nahm um 16 Prozent zu. Das Wachstum verdankte Logitech vor allem dem starken Plus von 19 Prozent in der Region Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA). Im asiatisch-pazifischen Raum war das Wachstum mit 2 Prozent bescheiden.

Nach Produktekategorien betrachtet nahm der Einzelhandelsumsatz in den meisten Kategorien zu, insbesondere bei den Audioprodukten (+27%) und Fernbedienungen (+42%).

Wachstum dank Innovation

«Der Innovationsreichtum in unseren Produktekategorien sorgte für zunehmenden Erfolg», wird Logitech-Präsident und Geschäftsführer Guerrino De Luca im Communiqué zitiert. Das Quartal sei das beste in der Unternehmensgeschichte gewesen.

Zu den Quartal-Highlights gehörten das Wachstum bei den Audioprodukten. Es sei auf die starke Nachfrage nach Lautsprechern für PC und für das Apple-Produkt iPod zurückzuführen. Auch der Bereich Universal-Fernbedienungen sei stark gewachsen.

Logitech schraubt seine Wachstumsprognose für das Gesamtjahr für das nicht nach der Rechnungslegung US-GAAP efasste Betriebsergebnis auf 25 bis 30 Prozent hinauf (statt 20 bis 25 Prozent). Beim Umsatz geht das Unternehmen weiterhin von einem Plus von 17 Prozent aus.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Point Cloud Animation vom Makerspace ...
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein Co-Working für Kreative und ein Ort der Inspiration. Der Weltraum ist ein vielseitiges Konzept mit dem Ziel Entwicklern, Kreativen, Techies und Selbstständigen eine Plattform zum Arbeiten und Austauschen zu bieten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -4°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel -2°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern -2°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf -3°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano -3°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten