Enttäuschende Zwischenbilanz von Nokia
publiziert: Donnerstag, 22. Apr 2010 / 20:20 Uhr

Der weltweite Siegeszug der Smartphones macht dem Branchenführer Nokia zu schaffen. Trotz einer Gewinnsteigerung von 174 auf 500 Millionen Franken innerhalb von zwölf Monaten konnte das finnische Unternehmen in seiner Zwischenbilanz für das erste Quartal heute fast nur enttäuschende Zahlen präsentieren. Der Kurs der Nokia-Aktie brach nach Bekanntgabe der Zahlen in Helsinki um 14 Prozent ein.

Nokia hat seine Gewinnprognose für den Gesamtverlauf des Jahres auf elf bis 13 Prozent gesenkt.
Nokia hat seine Gewinnprognose für den Gesamtverlauf des Jahres auf elf bis 13 Prozent gesenkt.
10 Meldungen im Zusammenhang
Nokias Marktanteil bei Handys ist nach den Konzernangaben von 35 auf 33 Prozent gesunken. Auch die Entwicklung beim Durchschnittspreis mit 89 Franken je verkauftem Mobiltelefon statt 91 Franken zwölf Monate zuvor ging nach unten.

Bei den Smartphones steigerte sich Nokia gegenüber dem vierten Quartal 2009 zwar um drei Prozent, hatte aber auch mit gestiegenen Materialkosten zu kämpfen. Nokia galt nicht zuletzt gegenüber dem iPhone von Apple als Spätstarter bei Smartphones.

Harte Konkurrenz

Konzernchef Olli-Pekka Kallasvuo meinte: «Wir haben es weiter mit harter Konkurrenz bei der hochpreisigen Angebotspalette von Handys zu tun. Dasselbe gilt für das Geschäft mit der Mobilfunk-Infrastruktur.»

Die Netzwerksparte Nokia Siemens Networks (NSN) war mit einem operativen Verlust von 324 Millionen Franken gegenüber minus 517 Millionen Franken zwölf Monate weiter Sorgenkind bei Nokia und dem deutschen Partner Siemens.

Der Gesamtertrag des finnischen Unternehmens sackte gegenüber dem erfolgreichen Abschlussquartal 2009 mit 1,2 Milliarden Franken auf weniger als die Hälfte. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um drei Prozent auf 13,6 Milliarden Franken. Das Unternehmen setzte 107,8 Millionen Handys ab. Gegenüber dem Vergleichsquartal 2009 war das eine Steigerung um 16 Prozent, aber im direkten Vergleich mit dem Abschlussquartal des letzten Jahres ein Minus von 15 Prozent.

Für den Gesamtverlauf des Jahres senkte Nokia seine Gewinnprognose von einer Marge zwischen zwölf und 14 Prozent auf elf bis 13 Prozent. Für die Gesamtbranche prognostizieren die Finnen wie bisher ein Absatzplus von zehn Prozent. Für das Infrastrukturgeschäft mit Nokia Siemens Networks hofft das Unternehmen auf einen ausgeglichenen Jahresabschluss.

Verkauf der Symbian-3-Smartphones verschiebt sich

Zeitgleich mit den Quartalszahlen gab Nokia bekannt, dass sie die mit Spannung erwarteten Smartphones mit dem neuen Betriebssystem Symbian 3 frühestens von Juli an zum Kauf anbieten werden. Das Unternehmen möchte damit erfolgreichen Konkurrenten wie Apple mit dem iPhone sowie Blackberry oder den verschiedenen Android-Smartphones Paroli bieten.

Der finnische Handy-Hersteller teilte mit, dass die Vorstellung der neuen Modelle bis spätestens Ende Juni und die Auslieferung im dritten Quartal geplant sei. In Medienberichten war bisher von einem erwarteten Verkauf schon im zweiten Quartal die Rede.

(Rita Deutschbein/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nokia baut im seit längerer Zeit erfolglosen Kampf um Smartphone-Kunden weiter die Spitze um: Drei Tage nach der Ablösung ... mehr lesen
Anssi Vanjoki - «Reif für neue Herausforderungen»
New York/München - Siemens will ... mehr lesen
Das Joint Venture soll für einen Verkauf attraktiv gemacht werden.
Durch den Kauf bekomme NSN rund 50 Mobilfunkbetreiber als neue Kunden.
München - Der Netzwerkproduzent Nokia Siemens Networks (NSN) übernimmt grosse Teile des Mobilfunknetzgeschäfts der amerikanischen Motorola. Das Gemeinschaftsunternehmen von Siemens und der ... mehr lesen
Nokia hat für einige seiner ... mehr lesen 1
Das Update für das Nokia E75 behebt verschiedene Fehler. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Das Nokia Bicycle Charger Kit.
Nokia stellt neue Mobiltelefone seiner ... mehr lesen
eGadgets Android kommt, daran herrscht kein ... mehr lesen
Smartphones mit dem Betriebssystem Android liegen im Trend. (Symbolbild)
Nokia-Smartphones liefen bisher mit dem mobilen Betriebssystem Symbian/S60.
eGadgets Der Vizepräsident von Nokia, David ... mehr lesen
eGadgets Im Rahmen der weltweiten «Nokia ... mehr lesen
«Helft uns!»
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für nur 29.- CHF pro Jahr bei uns registriert werden. mehr lesen  
Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes  «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die ... mehr lesen  
BauFakten App
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 17°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 17°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 19°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten