Steigender Absatz
E-Reader setzen sich gegen Tablet-Rivalen durch
publiziert: Sonntag, 28. Sep 2014 / 22:27 Uhr
Die aktuellen Marktprognosen verheissen E-Readern eine prächtige Zukunft.
Die aktuellen Marktprognosen verheissen E-Readern eine prächtige Zukunft.

Berlin - Der Tablet-Boom kann der Beliebtheit von E-Readern auch weiterhin nichts anhaben.

3 Meldungen im Zusammenhang
Aktuellen Zahlen des Berliner Branchenverbands BITKOM zufolge werden bis Jahresende allein in Deutschland rund zwölf Prozent mehr elektronische Lesegeräte über die Ladetheke gehen. Damit werden dann voraussichtlich 1,2 Mio. Stück verkauft - auch das Weihnachtsgeschäft leistet seinen Beitrag dazu.

Gute Akkulaufzeit und leicht

Die Zahlen lassen die Branche aufatmen, denn E-Reader wie Kindle, Tolino oder Kobo konnten sich trotz der grossen Konkurrenz durch Tablet-Computer und andere Lesegeräte als eigene Gerätekategorie etablieren. «E-Reader spielen ihre Vorteile bei Akkulaufzeit, Gewicht und Augenfreundlichkeit aus. Das schätzen vor allem Nutzer, die sehr lange am Bildschirm lesen», unterstreicht Timm Hoffmann, Experte für Digital Media beim BITKOM.

Die aktuellen Marktprognosen verheissen E-Readern eine prächtige Zukunft. Laut der Prognosen wird der Umsatz mit den Geräten in Deutschland im Jahr 2014 um sieben Prozent auf insgesamt 114 Mio. Euro ansteigen. Der Durchschnittspreis liegt aktuell bei 94 Euro (ca. 115 Franken) pro Gerät und damit um vier Euro unter dem Vorjahr. Im kommenden Jahr rechnet der BITKOM mit einem weiteren Absatzwachstum. E-Reader dürften sich weiter am Markt behaupten können.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Washington - Immer mehr US-Amerikaner nutzen statt dem E-Reader das eigene Smartphone. mehr lesen
Der signifikante Rückgang an E-Readern lässt sich auch mit dem Erfolg der Tablets erklären.
Sonnenschein, eine Picknickdecke auf der Sommerwiese und ein gutes Buch - Idylle pur. Aber ist es das gleiche mit einem E-Book?
London/Wien - In Grossbritannien sollen E-Books bis 2018 mehr Umsatz bringen, als ... mehr lesen
San Francisco/Solothurn - Nur vier Prozent der Kinder nutzen täglich E-Reader, wie eine Studie von Common Sense Media ermittelt ... mehr lesen
60 Prozent aller Kinder unter neun Jahren lesen täglich oder bekommen regelmässig vorgelesen.(Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App ...
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt voneinander Serien über das Streaming-Portal Netflix ansehen. 
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt.  
Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ...  
Robo-Anhängsel unterstützt im Alltag Forscher des MIT Media Lab haben eine Roboter-Hand entwickelt, die bei Tätigkeiten des Alltags als dritte Hand ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
  • jorian aus Dulliken 1754
    Kein Mitleid! Die Redaktion hat zugeschaut, wie hier im Forum Menschen als Naz.is ... Fr, 03.06.16 02:59
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.egadgets.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=597