«Project Tango» ermöglicht Quadcopter autonomen Flug
Drohne fliegt dank Googles 3D-Smartphone
publiziert: Montag, 26. Mai 2014 / 16:44 Uhr
Googles Project Tango erstellt 3D-Karten in Echtzeit.
Googles Project Tango erstellt 3D-Karten in Echtzeit.

Philadelphia/New York - Googles Smartphone-Projekt «Tango», das in Echtzeit 3D-Karten erstellt, ist sehr interessant für die Robotik. Das zeigt ein aktuelles Vorhaben des Teams um den Robotiker Vijay Kumar von der University of Pennsylvania.

2 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Google Project Tango
Android-Smartphone mit speziellen Sensoren, die in Echtzeit ein 3D-Bild der Umgebung erzeugen können.
google.com

Die Forscher haben das Handy genutzt, um einem Quadcopter den autonomen Flug zu ermöglichen. Denn dank des 3D-Smartphones kann die Drohne beurteilen, wo sie sich im Raum befindet. Das ermöglicht dem Fluggerät, trotz Störungen beispielsweise die Position zu halten oder eine vorgegebene Flugroute möglichst gut einzuhalten.

Das Quadcopter-Projekt belegt, dass das Project Tango gut dazu geeignet ist, Robotern die Orientierung im Raum zu ermöglichen. Diesen Anspruch hat Google zur Vorstellung des Fünf-Zoll-Smartphones Ende Februar dieses Jahres selbst erhoben. Eigentliches Ziel ist jedoch, mit Project Tango Menschen eine bessere räumliche Orientierungshilfe zu bieten. Bei dem Projekt gibt Google offenbar ordentlich Gas. Wie das Wall Street Journal heute, Freitag, berichtet, will der Konzern schon im Juni mit Sieben-Zoll-Tablets nachlegen.

Punktgenau abgehoben

Project Tango umfasst einen Tiefensensor, eine Kamera für die Bewegungsverfolgung sowie zwei Prozessoren. Dadurch kann das Gerät seine Position im Raum erfassen und die Umgebung in Echtzeit dreidimensional vermessen. Kumars Team macht sich eben das zunutze, um dem Quadcopter den autonomen Flug zu ermöglichen, berichtet IEEE Spektrum. Denn dank der Sensorik kann die Drohne sehr genau bestimmen, wo sie sich relativ zu ihrem Ausgangspunkt befindet. Das macht es ihr leicht, verschiedene Aufgaben zu erfüllen - sei es nun, möglichst still an einem Ort zu schweben oder trotz Störungen von aussen auf einem vorgegeben Weg ein Ziel anzufliegen.

Zwar ist es nichts Neues, Drohnen mittels handelsüblicher 3D-Sensoren navigieren zu lassen. Eben diese Idee haben Forscher schon nach dem Erscheinen von Microsofts Kinect für die Xbox 360 umgesetzt. Freilich hat Project Tango im Vergleich zum ursprünglichen Kinect den Vorteil, deutlich kompakter zu sein. Zudem lobt Kumar, dass das Google-Gerät ganz leicht an Robotern zu befestigen ist. Das Smartphone könne dem Robotiker zufolge sehr wertvoll für die Forschung sein, da es «die Einstiegshürde für autonome Roboter senkt».

Tango in neuen Dimensionen

Das Fünf-Zoll-Smartphone, das Google erst im Februar als Project Tango vorgestellt hat, existiert bisher nur als Prototyp und in geringer Stückzahl. Einen offiziellen Zeitplan dafür, wann das Gerät breiter verfügbar werden soll, gibt es noch nicht. Davon lässt sich der Konzern bei der Arbeit an futuristischer Hardware aber laut Insiderquellen nicht beirren. Demnach will Google kommenden Monat eine Vorserie von 4.000 Stück eines Sieben-Zoll-Tablets fertigen, das dank Doppel-Kamera, Infrarot-Tiefensensor und hochentwickelter Software präzise 3D-Aufnahmen von Gegenständen ermöglicht.

(fest/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ithaca - Drohnen haben das Potenzial als Helfer für professionelle Fotografen. Denn Versuche von US-Forschern haben gezeigt, ... mehr lesen
Perfekte Konturlichter bei bewegten Zielen für Fluggeräte kein Problem.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Dank Online-Plattform zum passenden Job.
Face4Job  Der junge italienische Hochschulabgänger Alessio Romeo hat mit Face4Job eine neue, als Arbeitsvermittlung dienende Online-Plattform entwickelt. mehr lesen 
Direkt auf dem Telefon  Mountain View - Google will nicht warten, bis Autohersteller alle ihre Modelle mit Software zur besseren Einbindung von Android-Smartphones ausstatten. Die Funktionen soll es demnächst auch in einer App direkt auf dem Telefon geben. mehr lesen  
Neuer Sprachassistent  Mountain View - Nach Smartphones soll sich Android nach dem Willen des Internetgiganten Google auch in Autos ausbreiten. Google wird das Betriebssystem Autoherstellern als Basis für die Bordcomputer ihrer Fahrzeuge kostenlos anbieten. mehr lesen  
«Britney Spears: American Dream»  Der Popstar mischt mit in der Welt der Apps mit. mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 14°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 14°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten