Die Zukunft des Films
publiziert: Mittwoch, 13. Feb 2008 / 20:09 Uhr

Berlin - «Die Filmindustrie steckt gerade im grössten Umbruch seit der Erfindung des abendfüllenden Spielfilms. Nur wer die Veränderungen akzeptiert und mitgestaltet, kann davon profitieren. Die anderen werden zurück bleiben», beschreibt Don Tapscott, einer der Vordenker der digitalen Ökonomie die aktuelle Lage.

Die Kinos müssen sich bald schon nach neuen Einnahmequellen umschauen.
Die Kinos müssen sich bald schon nach neuen Einnahmequellen umschauen.
1 Meldung im Zusammenhang
Wie Tapscott auf den Berlinale Keynotes des Medienboards Berlin-Brandenburg erklärte, werden sich die Formen der Produktion, Verbreitung und Vermarktung von Filmen unter dem Einfluss des Internets und dem Aufstieg der Netzgeneration dramatisch verändern.

Der derzeit im Kino gängige 90-minütige Film werde von Drei-Minuten-Beiträgen, die auf Videoportalen üblich sind, als dominierendes Format grösstenteils verdrängt werden.

Diese werden dann nicht nur auf Laptops, sondern zunehmend auch auf kleineren Bildschirmen mobiler Geräte wie Mobiltelefonen oder Handhelds betrachtet, ist sich Tapscott sicher.

Das neue Leitmedium

«Spiele erobern die Bildschirme, Studios gehen auf Einkaufstour in der Spieleindustrie und das Inernet ist das neue Leitmedium», erklärt Petra Müller, Geschäftsführerin des Medienboards. Spätestens seit dem Jahr 2006 seien Web 2.0 und Games die treibenden Kräfte des medialen Umbruchs.

«Diese beiden Medien erlauben den Nutzern die stärkste Interaktion und gehören heute zum Alltag der meisten Menschen», meint Müller. Für Kinos bestehe aufgrund dieser Entwicklung die grosse Gefahr, dass sie ihre bisherige Stellung in der Rangliste der genutzten Medien verlieren würden.

«Das Kino muss hier von anderen Bereichen lernen, sich auf bestimmte Nischen konzentrieren und sich generell als Erlebnisform weiterentwickeln», fasst Müller zusammen.

Geistiges Eigentum wird überdenkt

Nach Auffassung Tapscotts gehöre die Zukunft vor allem animierten Filmen. Diese könnten teils direkt in virtuellen Welten wie Second Life oder mit frei verfügbaren 3D-Grafikprogrammen erstellt werden.

Derartige Entwicklungen würden sich bereits heute abzeichnen und seien Ausdruck für ein generelles Überdenken des traditionellen Konzepts geistiger Eigentumsrechte im Filmsektor.

Den Verkauf von Kinotickets sieht Tapscott als Einnahmequelle folglich eher am absteigenden Ast.

Um überhaupt noch zu Geld zu kommen, werde der Film sich in Richtung einer Art Plakatwand für die Vermarktung von Nebenrechten entwickeln, ist der kanadische Vordenker überzeugt.

Zweite Keynotes

Nach der Premiere im vergangenen Jahr diskutierten auf den zweiten Berlinale Keynotes Vordenker der Film- und Medienwirtschaft über Zukunftsfragen der Filmindustrie.

«Wir wünschen uns, dass sich das Festival mit den Berliner Keynotes auch für Vertreter anderer Medien weiter öffnet und sich die Veranstaltung als Forum für innovative Fragestellungen und branchenübergreifenden Austausch etabliert», erklärt Berlinale-Direktor Dieter Kosslick.

(rr/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Der Film «Lake Tahoe» des ... mehr lesen
58. Internationale Filmfestspiele «Berlinale» in Berlin.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom ... mehr lesen
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause einsteigen. Der kleine Roboter «Zenbo» hat ein rundes Gehäuse mit Rädern und einen Kopf mit einem Touchscreen-Bildschirm als «Gesicht». mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
Bern -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten