Kommunikationsplattform entdeckt
Chat-App Telegram lässt User IS-Mitglieder melden
publiziert: Donnerstag, 26. Nov 2015 / 14:30 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 26. Nov 2015 / 15:14 Uhr
Bei Telegram wurden bereits 78 IS Kanäle gesperrt.
Bei Telegram wurden bereits 78 IS Kanäle gesperrt.

Berlin - Mit der neuen «Melde»-Funktion liefert die unter Anhängern des sogenannten Islamischen Staats (IS) populäre Messenger-App Telegram einen weiteren Schlag gegen den Terror.

3 Meldungen im Zusammenhang
Vergangene Woche wurden bereits 78 mit dem IS in Verbindung stehende Kanäle durch das Unternehmen gesperrt, nun können auch die User selbst aktiv werden.

Gruppen markieren

Mit dem Melde-Button können fragwürdige Broadcasting-Gruppen markiert werden, die dann von Telegram überprüft werden. Spam, Gewalt, Pornografie und «Sonstiges», jene Kategorie, unter die der IS fällt, werden den Nutzern beim Meldevorgang zur Auswahl vorgegeben. Dass Telegram nun in den eigenen Reihen aufräumen muss, kommt nicht von ungefähr.

Der IS schätzt den Messenger vor allem deshalb, da er sich durch die verschlüsselte Übertragung von Nachrichten, die der Service bietet, vor Autoritäten sicher fühlt. Über die Broadcasting-Kanäle können die radikalen Muslime Propaganda in Form von Bildern, Audio-Nachrichten, Videos und offiziellen Statements verbreiten und damit unzählige Menschen erreichen.

IS findet Alternativen

Nach der Löschung der Kanäle haben die IS-Verantwortlichen jedoch schon neue Wege gefunden, um die Sperren zu umgehen. Telegram bietet Einladungs-Links an - zum Beispiel, um private Gruppenkonversationen von anderen Plattformen wie WhatsApp auf Telegram zu migrieren. Den Gruppennamen allein zu kennen, reicht dann nicht mehr, um die Broadcasting-Liste zu abonnieren. Auch der Einladungs-Link muss stimmen.

Am Dienstag hat der IS auf Twitter einen solchen Link verbreitet, mit der Warnung, dass dieser nicht lange gültig bleiben würde. Einige Kanäle haben auch schon Tipps ausgegeben, wie Abonnenten verhindern können, dass die Gruppe gesperrt wird. Ob der neue Melde-Button dazu beitragen kann, Telegram von IS-Mitgliedern zu befreien oder ob diese wieder neue Umwege finden, bleibt fraglich.

 

(pep/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Der US-Onlinedienst Twitter hat nach eigenen Angaben seit Mitte 2015 rund 125'000 Konten wegen ... mehr lesen
Twitter arbeite eng mit den Strafverfolgungsbehörden und der Justiz zusammen.
Krieg und Terror kosten Geld, viel Geld. Laut Geheimdiensten ist der IS die reichste Terrororganisation der Welt. Wie ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Zum passenden Video dank vitrivr.
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ermöglicht. 
eGadgets Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt voneinander Serien über das Streaming-Portal Netflix ...  
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
In 50 Minuten zur passenden Putzfrau  Der junge Mailänder Hochschulabgänger Gabriele Di Bella hat mit «Il mio Supereroe» («Mein ...
Die App sucht für den User nach der passenden Hilfskraft in der Umgebung. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
  • jorian aus Dulliken 1754
    Kein Mitleid! Die Redaktion hat zugeschaut, wie hier im Forum Menschen als Naz.is ... Fr, 03.06.16 02:59
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
Der schnellste iPhone Reparaturservice der Schweiz.
iPhone SOS
Badhausstrasse 40
2503 Biel/Bienne
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 12°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 14°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 19°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten