CO2-Kompensation für Kreuzfahrer
publiziert: Sonntag, 14. Mrz 2010 / 22:44 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 14. Mrz 2010 / 23:16 Uhr

Berlin - atmosfair präsentiert bei ITB Berlin neues Konzept. Die Kompensation von Treibhausgasen ist in den vergangenen Jahren populär geworden.

Bei einer achttägigen Karibikkreuzfahrt ab Miami betragen die CO2-Emissionen für zwei Personen in einer Balkonkabine rund drei Tonnen CO2. (Im Archivbild: Sea Diamond Kreuzfahrtschiff)
Bei einer achttägigen Karibikkreuzfahrt ab Miami betragen die CO2-Emissionen für zwei Personen in einer Balkonkabine rund drei Tonnen CO2. (Im Archivbild: Sea Diamond Kreuzfahrtschiff)
5 Meldungen im Zusammenhang
«Trotz der Vielzahl der verschiedenen Emissionen und Schadstoffe, die von Schiffen verursacht werden, haben wir in unserer Rechnung nur die CO2-Emissionen berücksichtigt», so Philipp Poll, IT-Produktentwickler von atmosfair. «Wir haben in einer Studie erhoben, wie viel CO2 die gängigsten Kreuzfahrtschiffe produzieren.» Aus den Schiffsstammdaten und den Maschinendaten haben die Experten berechnet wie viel CO2 pro Passagier emittiert wird.

Emissionen hängen nicht von Auslastung ab

Ein 114'500 BRZ-Schiff mit 42 MW für das Vortriebssystem und 26,4 MW für den Hotelbetrieb emittiert bei der Höchstgeschwindigkeit von 22,5 Knoten 919 Tonnen CO2 pro Seetag. «Die Geschwindigkeit des Schiffs ist sehr wichtig für die absoluten CO2-Emissionen», erklärt Poll. Wenn die Geschwindigkeit auf 18 Knoten reduziert wird, vermindern sich die Emissionen auf 659 Tonnen.

Das bedeutet, dass zur Berechnungsgrundlage die angegebene Kreuzfahrtgeschwindigkeit herangezogen wird. Der Anteil der CO2-Emissionen am Vortrieb beträgt rund 70 Prozent, die restlichen 30 Prozent entfallen auf den Hotelbetrieb. Beim Hotelbetrieb entfallen zwölf Prozent auf Heizung, Kühlung und Lüftung, sechs bis acht Prozent auf Beleuchtung sowie je zwei Prozent auf Abwasser und Müll, Küchenbetrieb und Hilfssysteme. «90 bis 95 Prozent der absoluten CO2-Emissionen hängen übrigens nicht von der Auslastung ab», so Poll.

Grössere Schiffe haben geringere Emissionen

Mit zunehmender Schiffsgrösse wachsen die absoluten CO2-Emissionen leicht unterproportional mit der BRZ. Die CO2-Emissionen je Passagier sinken annähernd proportional mit der Auslastung. «Wegen des 70 zu 30-Verhältnisses von Vortriebs- zu Hotelemissionen haben grössere Kreuzfahrtschiffe geringere Emissionen pro Passagier», erklärt der Experte.

Bei einer achttägigen Karibikkreuzfahrt ab Miami betragen die CO2-Emissionen für zwei Personen in einer Balkonkabine rund drei Tonnen CO2. Für den Flug von Frankfurt nach Miami für zwei Personen kommen noch 10'560 kg CO2 hinzu. Im Vergleich dazu produzieren 12'000 Kilometer Autofahren mit einem Mittelklassewagen rund zwei Tonnen CO2.

Vielseitige Projektunterstützung weltweit

2009 hat atmosfair 2,8 Mio. Euro aus Spenden erhalten. 200'000 Euro aus kommerziellen Einnahmen - für CO2-Bilanzierungen - kommen noch hinzu. 92 Prozent der Einnahmen wurden direkt für Klimaschutzprojekte verwendet. Nur acht Prozent der Einnahmen wurden für Personal, Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltung ausgegeben. «Pro Buchung wurden durchschnittlich 26 Euro an atmosfair gespendet», so Poll.

Mit Erlösen aus den Kompensationszahlungen wurde beispielsweise ein 12,8 MW-Wasserkraftwerk in Honduras errichtet. Dieses Kraftwerk gewährleistet der Landbevölkerung eine sichere Stromversorgung. Zudem werden damit Arbeitsplätze geschaffen und ein Aufforstungsprojekt forciert. In Indien wurde ein Kraftwerk, das Biomasse aus Ernteabfällen nutzt, in Betrieb genommen. Mit Gadhia Solar und der deutschen GTZ wurden 18 Grossküchen, die Krankenhäusern, Schulen und Tempeln mit Essen versorgen, mit Solar-Parabolspiegeln ausgestattet.

Zurzeit arbeitet atmosfair gemeinsam mit der Entwicklungsorganisation BORDA aus Bremen an der Planung eines Projektes zu dezentralem Abfallmanagement in Indonesien. Ziel ist hier, die Reduktion schädlicher Klimagase aus Mülldeponien.

(zel/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Die Reisebranche geht mit Rückenwind in die neue Saison. Rund 180'000 Besucher bescherten der weltgrössten ... mehr lesen
ITB Berlin 2010 - Eröffnungsfeier:
Die farbenprächtige Show 'SUN' von Fire of Anatolia des Partnerlandes Türkei zieht das Publikum in ihren Bann.
Zürich - Gegen die Greenpeace-Aktivisten, die am Klimagipfel von Kopenhagen einen spektakulären Auftritt hatten und ... mehr lesen
Greenpeace-Aktivist Christian Schmutz.
Die Menschheit verbraucht die natürlichen Ressourcen schneller als sie nachwachsen können. (Archivbild)
Green Investment Washington - Die Menschheit verbraucht die natürlichen Ressourcen schneller als sie nachwachsen können. Um den ... mehr lesen
Berlin - Einer aktuellen Umfrage des Verbandes Deutsches Reisemanagement (VDR) zufolge, werden Geschäftsreisen immer öfter ... mehr lesen
Wegen der Wirtschaftskrise werden Geschäftsreisen durch Video-Konferenzen ersetzt. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite Halbjahr zeigt sich Ascom in einer ... mehr lesen
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins ... mehr lesen  
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis ... mehr lesen
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 12°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 12°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Luzern 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Lugano 16°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten