Börsenneuling Esmertec mit Umsatzsprung
publiziert: Mittwoch, 25. Jan 2006 / 09:53 Uhr

Dübendorf - Der Handysoftware-Hersteller Esmertec ist im vergangenen Jahr nochmals stark gewachsen.

Esmertec zeigt sich auch für 2006 zuversichtlich.
Esmertec zeigt sich auch für 2006 zuversichtlich.
2 Meldungen im Zusammenhang
Der Umsatz des Börsenneulings kletterte gemäss vorläufigen Zahlen um rund 46 Prozent auf 39 Mio. Dollar (49 Mio. Fr.). Die Bruttomarge erreiche etwa 65 Prozent, teilte Esmertec am Mittwoch mit. Allerdings seien gewisse Forderungen einiger Kunden gefährdet, rechtliche Schritte würden geprüft.

Falls die Kunden ihre Rechnungen nicht doch noch vor dem Jahresabschluss am 2. März begleichen, muss Esmertec für 2005 eine Rückstellung von maximal 7,9 Mio. Dollar vornehmen. Um solche Risiken zu verringern, will Esmertec die Realisierung von Lizenzumsätzen an die schnelle Entwicklung in der Mobilfunkbranche insbesondere in Asien anpassen.

Investitionen in China

Wegen des Geschäftsausbaus in China und Japan wuchsen die operativen Kosten von Esmertec um rund ein Viertel. «Wir freuen uns über das hohe Umsatzwachstum, während sich die Betriebskosten gemäss Budget entwickeln», erklärte Esmertec-Chef Alain Blancquart. Er sei sehr zuversichtlich für 2006 und erwarte weiteres, langfristiges Wachstum.

Die Esmertec-Aktie war Ende September für 18 Fr. an die Börse gekommen. Nach einem Höchststand von gut 26 Franken Anfang Monat kostete der Titel am Dienstagabend 23,75 Franken.

(ht/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Börsengang bleibt für Esmertec ein Ziel.
Dübendorf - Nach zweimaligem ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
BauFakten App
BauFakten App
Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes  «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes und der ganzen Bauwirtschaft. mehr lesen 
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen  
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 12°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
St. Gallen 11°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 13°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Genf 12°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 14°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten