Warnung aufs Smartphone
Bluetooth-Weste warnt vor Überhitzung
publiziert: Montag, 21. Mrz 2016 / 10:47 Uhr / aktualisiert: Montag, 21. Mrz 2016 / 11:21 Uhr
Die neue Weste übermittelt die Daten an das Smartphone des Arbeiters. (Symbolbild)
Die neue Weste übermittelt die Daten an das Smartphone des Arbeiters. (Symbolbild)

Ein neues Kleidungsstück soll die Sicherheit am Bau vergrössern: Denn die Arbeiter sind oft hohen Temperaturen ausgesetzt, sei es durch Sonneneinstrahlung oder die Verwendung von Hitze produzierenden Geräten.

Die smarte Weste ist mit Sensoren ausgestattet, die Herzschlag und Körpertemperatur überwachen und die Träger bei gesundheitsgefährdenden Werten über das Smartphone warnen. Entwickelt wurde die Weste an der australischen RMIT University au .

Bedrohte Baubranche

«Hitzebedingte Krankheiten sind ernstzunehmende Bedrohungen im Baugewerbe und können zum Tod führen», warnt die Entwicklerin der Weste, Ruwini Edirisinghe, vor der Hitze am Bau. «Ein grosser Teil des Problems ist, dass einige Arbeiter die frühen Warnsignale nicht erkennen. Diese technologische Lösung wird das hoffentlich ändern.» Die Daten werden dabei einfach über Bluetooth an das Smartphone des Arbeiters oder seines Vorgesetzten übertragen, damit schnell auf Bedrohungen reagiert werden kann.

Denn Bauarbeiter befinden sich in einem lebensgefährlichen Gewerbe - in Australien gingen im Zeitraum 2013 bis 2014 zwölf Prozent der Todesfälle im Arbeitsumfeld auf die Kappe der Bauarbeiter. Und: Laut dem Klimabericht der NASA waren die Temperaturen in den vergangenen zehn Jahren auf einem Hoch, wie es seit 100 Jahren nicht mehr beobachtet wurde. Edirisinghe will die Weste in Zukunft noch um smarte Brillen erweitern. Diese sollen es ermöglichen, Warnungen über den eigenen Gesundheitszustand direkt vor Augen zu haben.

Moderne Gesundheitsförderung

Laut der RMIT University ist das Projekt vermutlich eines der ersten, das sich so spezifisch um die Hitze-Sicherheit der Bauarbeiter bemüht. Edirisinghe erklärt: «Es gibt zwar Forscher, die an smarten Anti-Hitze-T-Shirts arbeiten und dazu moderne Materialien einsetzen. Aber diese haben keine Sensoren eingebaut und sind dadurch unfähig, die Gesundheit zu überwachen oder sofort Gesundheitsdaten zur Verfügung zu stellen.»

(arc/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App ...
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt voneinander Serien über das Streaming-Portal Netflix ansehen. 
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt.  
Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins ...
Robo-Anhängsel unterstützt im Alltag Forscher des MIT Media Lab haben eine Roboter-Hand entwickelt, die bei Tätigkeiten des Alltags als dritte Hand dient.
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... heute 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 11°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten