Warnung aufs Smartphone
Bluetooth-Weste warnt vor Überhitzung
publiziert: Montag, 21. Mrz 2016 / 10:47 Uhr / aktualisiert: Montag, 21. Mrz 2016 / 11:21 Uhr
Die neue Weste übermittelt die Daten an das Smartphone des Arbeiters. (Symbolbild)
Die neue Weste übermittelt die Daten an das Smartphone des Arbeiters. (Symbolbild)

Ein neues Kleidungsstück soll die Sicherheit am Bau vergrössern: Denn die Arbeiter sind oft hohen Temperaturen ausgesetzt, sei es durch Sonneneinstrahlung oder die Verwendung von Hitze produzierenden Geräten.

Die smarte Weste ist mit Sensoren ausgestattet, die Herzschlag und Körpertemperatur überwachen und die Träger bei gesundheitsgefährdenden Werten über das Smartphone warnen. Entwickelt wurde die Weste an der australischen RMIT University au .

Bedrohte Baubranche

«Hitzebedingte Krankheiten sind ernstzunehmende Bedrohungen im Baugewerbe und können zum Tod führen», warnt die Entwicklerin der Weste, Ruwini Edirisinghe, vor der Hitze am Bau. «Ein grosser Teil des Problems ist, dass einige Arbeiter die frühen Warnsignale nicht erkennen. Diese technologische Lösung wird das hoffentlich ändern.» Die Daten werden dabei einfach über Bluetooth an das Smartphone des Arbeiters oder seines Vorgesetzten übertragen, damit schnell auf Bedrohungen reagiert werden kann.

Denn Bauarbeiter befinden sich in einem lebensgefährlichen Gewerbe - in Australien gingen im Zeitraum 2013 bis 2014 zwölf Prozent der Todesfälle im Arbeitsumfeld auf die Kappe der Bauarbeiter. Und: Laut dem Klimabericht der NASA waren die Temperaturen in den vergangenen zehn Jahren auf einem Hoch, wie es seit 100 Jahren nicht mehr beobachtet wurde. Edirisinghe will die Weste in Zukunft noch um smarte Brillen erweitern. Diese sollen es ermöglichen, Warnungen über den eigenen Gesundheitszustand direkt vor Augen zu haben.

Moderne Gesundheitsförderung

Laut der RMIT University ist das Projekt vermutlich eines der ersten, das sich so spezifisch um die Hitze-Sicherheit der Bauarbeiter bemüht. Edirisinghe erklärt: «Es gibt zwar Forscher, die an smarten Anti-Hitze-T-Shirts arbeiten und dazu moderne Materialien einsetzen. Aber diese haben keine Sensoren eingebaut und sind dadurch unfähig, die Gesundheit zu überwachen oder sofort Gesundheitsdaten zur Verfügung zu stellen.»

(arc/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Point Cloud Animation vom Makerspace ...
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein Co-Working für Kreative und ein Ort der Inspiration. Der Weltraum ist ein vielseitiges Konzept mit dem Ziel Entwicklern, Kreativen, Techies und Selbstständigen eine Plattform zum Arbeiten und Austauschen zu bieten. mehr lesen  
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die ... mehr lesen  
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital ... mehr lesen  
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 11°C 16°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 14°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 13°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern 12°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 12°C 15°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 14°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 17°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten