Bluetooth-Display LiveView fürs Android-Handy
publiziert: Dienstag, 28. Sep 2010 / 13:59 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 28. Sep 2010 / 22:51 Uhr

Der Handy-Hersteller Sony Ericsson wird voraussichtlich im letzten Quartal dieses Jahres ein «LiveView» genanntes Bluetooth-Display herausbringen.

1 Meldung im Zusammenhang
Der laut unverbindlicher Preisempfehlung 79 Euro teure OLED-Touchscreen wird per Bluetooth mit dem Handy verbunden und zeigt unterwegs eingegangene Anrufe oder SMS-Mitteilungen, die Uhrzeit, das Datum, Termine, RSS-Feeds und gegebenenfalls auch Status-Updates von Facebook- oder Twitter-Kontakten des Handy-Nutzers an. Zudem kann der Nutzer das LiveView-Display auch als Fernbedienung für den Musikplayer des Handys einsetzen.

Kompatibel mit Android-Smartphones

LiveView kann in Verbindung mit einem Android-Handy genutzt werden. Es ist kompatibel mit allen Android-Smartphones von Sony Ericsson und einigen anderen Geräten von anderen Herstellern, die unter diesem Betriebssystem ab Version 2.0 laufen. Zurzeit laufen die Android-Smartphones von Sony Ericsson - etwa das X10, das X10 mini pro oder das X10 mini noch unter der Android-Version 1.6.

Ende kommenden Monats will der Handy-Hersteller allerdings wie berichtet ein Update auf die Android-Version 2.1 (Eclair) bereitstellen, das unter Umständen hierzulande auch erst im November verfügbar sein wird. Das neue Android-Smartphone Sony Ericsson X8, das jetzt gerade erst zumindest im Shop des Herstellers erhältlich ist, läuft ebenfalls unter Android 1.6 und erhält in einigen Wochen das Update auf 2.1.

Voraussetzung für den Einsatz des Bluetooth-Displays ist auch, dass die «LiveWare Manager» genannte Software auf dem Handy installiert ist. Diese Anwendung ist entweder schon auf dem Handy vorinstalliert oder kann aus dem Android Market auf das Mobiltelefon heruntergeladen werden und bietet die Möglichkeit, den Android Market nach passenden LiveView-Applikationen zu durchsuchen.

Bluetooth-Display spart dem Nutzer ein paar Sekunden

«Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Communication Entertainment-Marke zu werden. Dazu gehört auch die weitere Entwicklung von Extras. LiveView ist das erste Sony-Ericsson-Extra, das kompatibel mit der offenen Android-Plattform ist», erläutert Kai Wunderlich, Marketingleiter Sony Ericsson DACHNL.

Der Touchscreen des 35 mal 35 mal 11 Millimeter kleinen und 15 Gramm leichten LiveView-Geräts misst 3,3 Zentimeter in der Diagonale und löst dabei 128 mal 128 Pixel auf. Es kann entweder als Clip oder als Armband getragen werden und soll so schneller einen Blick auf das Handy-Display bieten. Statt das Mobiltelefon aus der Hosentasche zu ziehen oder aus der Handtasche zu kramen, schaut der Nutzer des LiveView eben schnell auf das am Handgelenk befestigte Zusatz-Display - wie bei einem Blick auf die Armbanduhr - und spart so einige Sekunden.

Der Abstand zwischen Handy und LiveView-Display darf dabei maximal zehn Meter betragen, damit die Bluetooth-Verbindung nicht unterbrochen wird. Der Akku des LiveView-Bildschirms soll bei «durchschnittlichem Gebrauch» rund vier Tage lang durchhalten.

(Björn Brodersen/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Überflüssig
Also das hört sich komplett nach Schnapsidee an.
Wieso sollte man sich diesen Mini-Display ans Handgelenk binden, wenn man dann das Handy ja doch rausnehmen muss.

Zwar erfreulich, dass mal etwas Innovation betrieben wird bei anderen als nur Apple aber dieses Produkt wird sich wohl in der langen Reihe der Flops einreihen die die Industrie in den letzten Jahren produziert hat in Verzweiflung endlich mal etwas zu bringen, dass irgendwie Apple konkurrenzieren kann. Tja. Probiert es weiter.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einfache Zutrittserfassung für Gastronomen via dem Handy der Kunden.
Einfache Zutrittserfassung für Gastronomen ...
Publinews Datenschutzkonforme Lösung für Restaurants  St. Gallen - Wer künftig ein Restaurant besucht, muss Name, Vorname und Telefonnummer hinterlegen. Mit quickreg.ch stellt ASPSMS den Gastronomen einen Dienst bereit, um Besuchende einfach mit Hilfe ihres Handys zu registrieren und die Prozedur zu vereinfachen. mehr lesen  
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss ... mehr lesen  
Best of Swiss Apps 2018
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für nur 29.- CHF pro Jahr bei uns registriert werden. mehr lesen  
Wenn Sie noch nicht damit begonnen haben, die Handy-Nummern Ihrer Kunden zu sammeln, sollten jetzt damit anfangen.
Die SMS ist tot. Lang lebe die SMS  Vielleicht denken Sie, dass SMS bereits verschwunden sei, da die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 9°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 9°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 6°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 9°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten