Blu-ray-Sieg - «Hatten einfach die Nase vorne»
publiziert: Samstag, 23. Feb 2008 / 18:22 Uhr / aktualisiert: Samstag, 23. Feb 2008 / 18:38 Uhr

Berlin - Der japanische Elektronikkonzern Sony ist im Rennen um das Format für hochaufgelöste Medien vor wenigen Tagen über die Ziellinie gelaufen. Konkurrent Toshiba hatte die Aufgabe der Produktion seiner HD-DVD-Medien ab sofort bekannt gegeben.

«Die Konsumenten haben sich für unser Format entschieden», sagte Hara.
«Die Konsumenten haben sich für unser Format entschieden», sagte Hara.
8 Meldungen im Zusammenhang
Nachdem die Schlacht um die Nachfolge der DVD über weite Strecken unentschieden verlaufen war, ist im Sony-Lager jetzt Feierstimmung angesagt. Selbstbewusst zeigte sich im Gespräch auch Naofumi Hara, Corporate Executive Corporate Communications bei Sony International, der den grössten Vorteil für Blu-ray im Wunsch der Konsumenten sieht.

Mr. Hara, wie kommentieren Sie die Toshiba-Entscheidung?

Hara: Dass Blu-ray nun das alleinige HD-Format sein wird, ist natürlich sehr erfreulich für uns. Überraschend war es allerdings nicht. Die Entwicklungen in der vergangenen Zeit haben schon in diese Richtung hingewiesen. Die Entscheidung von Warner Brothers sowie weiterer Studios, künftig nur noch auf Blu-ray zu setzen, sowie auch der Einfluss von Geräteherstellern haben hierbei einen grossen Ausschlag gegeben.

Worin sehen Sie die Gründe für diese Entscheidungen?

Hara: Über die tatsächlichen Gründe Toshibas kann ich jetzt natürlich nur spekulieren. Wir sehen die Entwicklung zugunsten Blu-rays jedoch klar im Kundenwunsch begründet. Blu-ray hatte zuletzt die Nase klar voran und Konsumenten haben sich beim Kauf von Medien für unser Format entschieden. Es wurden einfach mehr Blu-ray-Medien verkauft als HD-DVDs. Ein grosser Pluspunkt für Blu-ray war sicherlich die grosse Verbreitung der Playstation 3. Mit unserer Next-Generation-Konsole hatten wir Millionen von Blu-ray-Abspielgeräten in den Wohnzimmern der Menschen. Die Strategie hat funktioniert.

Wie wird es künftig weitergehen? Wird Sony versuchen, die bisherigen HD-DVD-Treiber auf seine Seite zu ziehen - Microsoft mit der Xbox 360 beispielsweise?

Hara: Warum sollten wir das benötigen? Toshiba hat jedenfalls schon angekündigt, sich künftig aus bei HD-Medien heraushalten zu wollen. Was die anderen Unternehmen, die bislang im HD-DVD-Lager zu finden waren, machen werden, wird sich in Zukunft noch zeigen. Die Konsumenten haben sich jedenfalls für Blu-ray entschieden, daher wird es das Format der Zukunft sein. Der Rest wird sich ergeben.

(ht/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Blu-ray galt lange Zeit als unkackbar.
Antigua - Das karibische ... mehr lesen 1
Redmond/Tokio - Softwaregigant ... mehr lesen
Die Xbox 3060 mit Blu-ray-Laufwerk könnte ein Konkurrenzprodukt zur PlayStation 3 werden.
Der Blu-ray-Sieg wird von schlechten US-Verkaufszahlen überschattet.
Los Angeles/Hamburg - Der Sieg ... mehr lesen
Tokio - Der japanische ... mehr lesen
Toshiba steigt aus.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Beobachter erwarten eine Äusserung von Toshiba in Kürze.
Tokio/London/New York - Toshiba ... mehr lesen
Etschmayer Der Kampf zwischen den Roten und den Blauen tobt seit letztem Jahr mit extremer Heftigkeit. Doch jetzt scheint dieser Konflikt vorzeitig zu einem Ende ... mehr lesen 
New York/Tokio - Die Schlacht um ... mehr lesen
Blu-ray hat die meisten Filmstudios auf seine Seite gebracht.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich ...
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen 
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur ... mehr lesen  
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt ... mehr lesen  
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 16°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Bern 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten