TDSS bietet Sicherheit durch smarte Befehle und Vernetzung mit Eltern
Beifahrer 2.0: App für Teens im Auto
publiziert: Mittwoch, 11. Feb 2015 / 08:04 Uhr

Die für den Strassenverkehr entwickelte App «TDSS» hilft jungen Fahrern mit Anweisungen und Warnungen im Auto, ohne dass eine erwachsene Begleitperson anwesend sein muss. Eltern werden in speziellen Fällen sogar von der Software, die an der University of Minnesota entwickelt wurde, benachrichtigt.

2 Meldungen im Zusammenhang
«Ein besonderer Vorteil ist hierbei, dass ablenkende Phänomene wie Tefefonieren, SMS-Schreiben und Internet-Surfen unterbunden werden und somit die Konzentration auf den Strassenverkehr ermöglicht wird. Die Benachrichtigung an die Eltern ist kritisch zu betrachten, da somit in die Privatsphäre des jeweiligen Fahrers eingegriffen wird», erklärt Klaus Robatsch vom Kuratorium für Verkehrssicherheit.

Eltern stets auf Abruf

Das «Teen Driver Support System» soll die Anzahl von Unfällen, die von Fahranfängern verursacht werden, künftig deutlich reduzieren. Ganze zehn Jahre dauerte die Entwicklung für die App, die während des Fahrens Telefonie und Text-Nachrichten gänzlich unterbindet. TDSS gibt ausserdem Anweisungen wie etwa «Reduce speed», wenn der Fahrer Verkehrsregeln missachtet. Erfolgt nach dem Hinweis keine Besserung, werden die Eltern von der App kontaktiert. In zwei Studien wurde die mögliche Sicherheit durch TDSS getestet.

«Fahranfänger gehören auch bei uns zu einer jener Gruppen, die am häufigsten im Unfallgeschehen aufscheinen. Zudem ist in den letzten Jahren das Unfallmerkmal »Ablenkung und Unachtsamkeit« bis auf Platz 2 vorgerückt. Daher ist jedes technische System, aber auch andere Hilfsmittel wie Apps, die zur Erhöhung der Verkehrssicherheit beitragen, zu forcieren», so Robatsch. Drei Teenager-Gruppen mit unterschiedlichem Support-Umfang mussten sich in der Studie mit dem Auto durch den Strassenverkehr bewegen.

Lohnende Aussichten

Eine Gruppe erhielt keine technische Unterstützung, eine zweite bekam ausschliesslich «in-vehicle-Feedback», während die dritte Gruppe darüber hinaus auch mit den Eltern vernetzt war. Es stellte sich heraus, dass die komplett vernetzten Teenager siginifikant vorsichtiger fuhren, während die erste Gruppe oftmals ein hohes Risiko einging. Obwohl es bereits einige Apps gibt, die für mehr Verkehrssicherheit sorgen können, ist nur ein sehr geringer Teil davon wissenschaftlich gestützt.

«Unter Gleichaltrigen ist man rasch als »Loser« geoutet und wird die App nicht auf dem eigenen Handy downloaden lassen oder nach Erstversuchen wieder rasch entfernen. Ein US-Autohersteller hat schon vor Jahren einen ähnlichen Versuch gestartet, indem er eine Art 'Speedcontrol' für Fahranfänger programmierbar gemacht hat - das Modell war nicht gerade heiss begehrt bei Fahranfängern», so Marion Seidenberger vom ÖAMTC. Die Entwickler des Support-Systems hoffen trotzdem, dass die kommerzielle Version der App bereits gegen Ende des Jahres auf dem Markt erscheint. Vor allem unter Eltern ist die Nachfrage bereits sehr gross.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bei Verkehrsunfällen sind im ersten Halbjahr 2014 weniger Personen ... mehr lesen
Bei den Velofahrern hat die Zahl der schweren Unfälle zugenommen. (Symbolbild)
Verantwortungsbewusste zahlen geringere Prämienbeiträge.
Versicherungen Mittels GPS-Signal will die britische Automobile Assiciation (AA) künftig das Fahrverhalten von Autofahrern beobachten und ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
Ladestationen für Mobiltelefone für Ihr Geschäft
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ermöglicht. mehr lesen  
eGadgets Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt ... mehr lesen  
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche neuerdings dank eines Location-Features der Agentur Copley Advertising direkt ausfindig und bombardieren sie mit entsprechenden Botschaften. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 12°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 12°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Luzern 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Lugano 16°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten