Apple kündigt iPhone 3.0 an
publiziert: Freitag, 13. Mrz 2009 / 13:46 Uhr

Apple will am Dienstag erste Details zur iPhone-Firmware 3.0 bekanntgeben. Auch ein neues SDK soll vorgestellt werden.

Die Erfolgsgeschichte des iPhones 3G soll fortgesetzt werden.
Die Erfolgsgeschichte des iPhones 3G soll fortgesetzt werden.
4 Meldungen im Zusammenhang
Für den kommenden Dienstag hat Apple zu einem Event am Firmensitz im kalifornischen Cupertino eingeladen, auf dem eine neue Firmware-Version für das iPhone, das iPhone 3G und vermutlich auch für den iPod touch vorgestellt werden soll.

Gab es in den letzten Monaten jeweils nur kleine Veränderungen bei den Updates von der im vergangenen Sommer veröffentlichten Version 2.0 auf die derzeit aktuelle Firmware 2.2.1, so könnte die angekündigte Version 3.0 darauf hindeuten, dass die Nutzer mit grösseren Änderungen rechnen können.

Nur Spekulationen

Erste Gerüchte um eine Firmware 3.0 gab es schon im Januar. Bislang gibt es zu möglichen Neuerungen beim iPhone nur Spekulationen. Diese reichen von einer Modem-Funktion über die Unterstützung für den Versand und Empfang von MMS-Mitteilungen bis hin zu einer Suchfunktion für den Startbildschirm des Multimedia-Handys.

Offizielle Informationen über die Veränderungen, die beim iPhone 3.0 zu erwarten sind, gibt es erst beim Event, das nach deutscher Zeit am Dienstagabend stattfindet.

Firmware 2.0 brachte AppStore und Microsoft Exchange

Der Umstieg auf die iPhone-Firmware 2.0 brachte den Nutzern im Juli 2008 den AppStore, der es erstmals ermöglicht hatte, offizielle Zusatz-Applikationen auf dem iPhone zu installieren. Ausserdem unterstützt das Apple-Handy seitdem Microsoft Exchange.

Abgesehen vom schnellen Internet über UMTS und den Lokalisierungsdiensten über GPS profitierten bislang auch die Käufer des iPhones der ersten Generation von den Features, die Apple mit neuen Firmware-Versionen bereitgestellt hat.

Die iPhone-Firmware 2.0 wurde zusammen mit dem Software Development Kit (SDK) vor fast genau einem Jahr erstmals vorgestellt. Im Juni wurde das iPhone 3G präsentiert und im Juli wurden die neue iPhone-Firmware und das iPhone 3G zeitgleich auf dem Markt eingeführt.

Auch neues SDK angekündigt

Auf der für Dienstag angekündigten Veranstaltung soll ebenfalls ein neues SDK vorgestellt werden. Dagegen gilt es als unwahrscheinlich, dass Apple auch ein neues iPhone-Modell präsentiert. In den letzten Monaten war über ein Handy im Kleinformat spekuliert worden, das unter der Bezeichnung iPhone Nano kommen soll.

Ferner soll das iPhone 3G nach Berichten aus Branchenkreisen im Sommer einen Nachfolger erhalten, der beispielsweise mehr Speicherplatz an Bord hat. Der iPod touch ist bereits in einer Version mit 32 GB Speicherplatz erhältlich, während das iPhone 3G bislang mit maximal 16 GB Speicher ausgeliefert wird.

(Markus Weidner/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre ...
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und verlängern die Abos oder erstatten Geld zurück. Nicht so die Telecom-Provider: Wegen der Grenzschliessungen nicht nutzbare Roaming-Guthaben müssen sich die Kunden ans Bein streichen. Einzig Salt erstattet den Kaufpreis für nicht verwendete Datenpakete zurück - aber nur auf Anfrage. «Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden», kritisiert Comparis-Telecomexperte Jean-Claude Frick. Er fordert die Anbieter auf, flächendeckend Roaming-Guthaben zu erstatten. mehr lesen 
Publinews Datenschutzkonforme Lösung für Restaurants  St. Gallen - Wer künftig ein Restaurant besucht, muss Name, Vorname und Telefonnummer hinterlegen. Mit quickreg.ch stellt ASPSMS den Gastronomen einen Dienst bereit, um Besuchende einfach mit Hilfe ihres Handys zu registrieren und die Prozedur zu vereinfachen. mehr lesen  
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss ... mehr lesen  
Best of Swiss Apps 2018
.app Domains jetzt registrieren
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Basel 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
St. Gallen 0°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Bern 0°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregen
Luzern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Genf 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Lugano 3°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich starker Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten