iOS-Update in Arbeit
Apple hat Probleme mit iPhone-Akkus
publiziert: Freitag, 4. Nov 2011 / 09:28 Uhr
Akku leer.
Akku leer.

Apple hat nach Beschwerden von Nutzern Probleme bei der Batterielaufzeit bei der aktuellen Software-Version für sein Kult-Handy iPhone eingeräumt.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Eine geringe Zahl von Kunden hat berichtet, dass die Batterielaufzeit bei Geräten mit iOS 5 kürzer als erwartet war», bestätigte Apple dem zum Wall Street Journal gehörenden US-Blog All Things Digital. «Wir haben einige Fehler gefunden, die die Batterielaufzeit verringern und werden in wenigen Wochen ein Software-Update herausbringen.» Laut Medienberichten bekamen Entwickler bereits Zugang zur nächsten Version des iOS-Betriebssystem für Apples mobile Geräte.

Bereits kurz nach dem Start des neuen iPhone 4S und damit des runderneuerten Betriebssystems iOS 5 kamen erste Berichte von Kunden auf, die über ein allzu schnelles Abnehmen der Akku-Kapazität klagten. Während die betroffenen Anwender sich in Apple-Foren beschwerten, schwieg sich das Unternehmen - wie so oft in solchen Fällen - zunächst aus, bis das Problem gefunden wurde. Wo genau die Ursache für den aktuellen Fehler liegt, erklärte der Konzern nicht. Experten vermuten derweil, dass sie in den Ortungsdiensten stecken könnten, die zu häufig eine Verbindung aufbauen, etwa um die Uhrzeit des Gerätes mit dem Server abzugleichen. Wurde die automatische Anpassung der Uhr deaktiviert, kam es durchweg zu signifikant längeren Laufzeiten. Die Probleme betreffen offenbar nicht nur das iPhone 4S, sondern alle Apple-Geräte, die mit dem neuen iOS 5 ausgestattet wurden. Nach dem Update beträgt die exakte Versionsnummer dann iOS 5.0.1.

Auch Sicherheitslücke für iPad wurde geschlossen

Das Update für iOS behebt allerdings nicht nur die Probleme mit dem Akku. Apple hat sich auch um die Sicherheitslücke beim Tablet-Platzhirsch iPad 2 gekümmert. Das iPad konnte wie berichtet durch einfaches Schliessen und Öffnen des Smartcover dazu gebracht werden, die zuletzt dargestellten Inhalte trotz PIN-Sperre für jedermann zugänglich zu machen. Diese Möglichkeit hat Apple laut 9to5mac nun dadurch geschlossen, dass das iPad sich nicht mehr vom Smartcover in den Ruhezustand versetzen lässt, wenn der Ausschaltdialog angezeigt wird.

(Steffen Herget/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Smartphones werden immer leistungsstärker, Tablets verbreiten sich rasant, und ... mehr lesen
Handy-Akkus sollen besser werden.
Probleme mit der Batterie.
Cupertino - Der Akku des iPhone ... mehr lesen
eGadgets Ein Tablet ist mit seinem auf hohe ... mehr lesen
Das iPad2 - die Sperre kann äusserst einfach umgangen werden.
iOS5 ist kompatibel mit dem iPhone 3GS, dem iPhone 4 und dem neuen iPhone 4S.
Die neue Version des mobilen ... mehr lesen
Verkaufen Sie uns Ihr iPhone, iPad oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter ... mehr lesen  
.app Domains jetzt registrieren
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 11°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten