«Mr Postman»
App versendet Briefe via Smartphone
publiziert: Donnerstag, 5. Dez 2013 / 09:23 Uhr
In der Post wird der Brief auf neutralem, weissem A4-Papier ausgedruckt und versendet.(Symbolbild)
In der Post wird der Brief auf neutralem, weissem A4-Papier ausgedruckt und versendet.(Symbolbild)

San Francisco/Wien - Mit der App «Mr Postman» lassen sich Briefe in Grossbritannien ab sofort per iPhone oder iPad verschicken. Der Brief wird vom User auf dem mobilen Gerät getippt und an die Post weitergeleitet.

2 Meldungen im Zusammenhang
Dort wird er auf neutralem, weissem A4-Papier ausgedruckt und im Namen des Auftraggebers versendet. Eine persönliche Note erhält der Brief durch eine manuelle Unterschrift, die mit dem Finger via Touchscreen hinzugefügt wird.

Sendungsverlauf abrufbar

«Einen ähnlichen Service bieten wir bereits seit mehreren Jahren in Form von E-Postkarten an. Dabei können selbst geschossene Fotos samt Urlaubsgrüsse in Papierform verschickt werden», so Michael Homola von der Österreichischen Post gegenüber pressetext. Für 2014 sei ein Relaunch geplant, im Zuge dessen auch die Möglichkeit der manuellen Unterschrift eingeführt werden soll. «Gebastelt wird ebenfalls an einer Funktion, die aufgenommene und versendete Videos mittels QR-Code auf Postkarten druckt», verrät Homola.

Mr Postman bietet auch verschiedene Briefvorlagen für die Korrespondenz mit Unternehmen, die es den Usern in kürzester Zeit erlauben, professionell aussehende Briefe an Banken, Ämter und diverse Firmen zu versenden. Tritt die Sendung ihren Weg durch das britische Postnetz an, wird der Nutzer informiert und kann über die App auf Kopien bereits gesendeter Briefe zugreifen. Mittels PayPal werden je nach Briefart umgerechnet zwischen ca. 1,45 und 2,05 Schweizer Franken verrechnet. Bisher ist die kostenlose App nur für iOS verfügbar.

Briefe erzeugen Nostalgie

Propeller Mobile, die Erfinder der «Mr Postman»-Anwendung hoffen, mit ihrer Entwicklung eine Brücke zwischen der Generation der Digital Natives und jener ihrer Eltern und Grosseltern zu schlagen. Laut CEO Martin Loat ist die App unter jenen sehr beliebt, denen zwar die Zeit fehlt, Sendungen zum Postamt zu bringen, die aber trotzdem nicht auf «Old School»-Briefe verzichten möchten. Auch einige Kinder haben die App bereits genutzt - um Wunschlisten an Santa Claus zu schicken. Homola fügt hinzu: «Solche Dienste sind für Nutzer wertvoll, weil sie Nostalgie mit modernen Geräten wie dem iPhone verbinden.»

(ig/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Mit der Sommer- und Ferienzeit stellt sich wieder die Gewissensfrage: Schickt man den Zuhausegebliebenen eine gute ... mehr lesen
Ein hübsches Café, ein einheimisches Getränk und die Sonne scheint ins Gesicht - schöne Umstände, um eine Postkarte zu schreiben.
Der zugestellte Code ersetzt die Briefmarke.
Bern - Die Schweizerische Post lanciert die SMS-Briefmarke: Kundinnen und Kunden ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt voneinander Serien über das Streaming-Portal Netflix ... mehr lesen
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
«Prominence»  Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für ... mehr lesen  
Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 15°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 15°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 15°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten