Gesundheitszustand
App schärft Bewusstsein für Bluthochdruck
publiziert: Mittwoch, 15. Okt 2014 / 10:35 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 15. Okt 2014 / 14:04 Uhr
«In der App sind Erfahrungswerte und Leitlinien zur Begleitung von Bluthochdruckpatienten in leicht verständlcher Form zusammengefasst», sagt Borghi. (Symbolbild)
«In der App sind Erfahrungswerte und Leitlinien zur Begleitung von Bluthochdruckpatienten in leicht verständlcher Form zusammengefasst», sagt Borghi. (Symbolbild)

Mailand - Die Società Italiana dell' Ipertensione Arteriosa hat mit «What is app?» eine innovative Applikation für Smartphones und Tablets vorgestellt, die Bluthochdruckpatienten Auskunft über den aktuellen Gesundheitszustand sowie fachliche Unterstützung bei Problemen bietet. Es handelt sich um das erste wissenschaftlich unterlegte Projekt dieser Art.

4 Meldungen im Zusammenhang

«Die Software ist sowohl ein Arbeitsinstrument für Ärzte als auch ein hilfreiches digitales Tagebuch für Patienten», erklärt SILA-Vorszitzender Claudio Borghi. Arterielle Hypertonie zähle immer noch zu den wichtigsten Todesursachen weltweit. Wichtig sei deshalb eine gesicherte Basis an zuverlässigen Informationen und die Möglichkeit, rasch auf Behandlungszentren zurückgreifen zu können, die das Problem aus klinischer und therapeutischer Sicht angehen.

«In der App sind Erfahrungswerte und Leitlinien zur Begleitung von Bluthochdruckpatienten in leicht verständlcher Form zusammengefasst», sagt Borghi. Ihre Nutzer finden raschen Zugang zu den Standorten spezialisierter Einrichtungen unter Angabe von Öffnungszeiten und Anmeldefristen. Eingeschlossen sind auch Ratschläge für die Durchführung der am besten geeigneten Vorbeuge- und Pflegemassnahmen. Besondere Aufmerksamkeit gilt den jüngeren Patienten, da dieser Personenkreis ständig an Bedeutung zunimmt.

Auch junge Generation im Fokus

Laut Borghi ist Bluthochdruck nicht nur ein Problem Älterer. Der «National Longitudinal Study of Adolescent Health» zufolge ist in den USA bereits jeder fünfte Jugendliche betroffen - Tendenz steiegnd. Meist wird das Arterienleiden von anderen Krankheitsbildern begleitet oder überlagert, was den Ablauf kompliziert und die Heilung erschwert. Nicht selten werden wichtige Organe wie Herz, Gehirn und Niere in Mitleidenschaft gezogen. «Bluthochdruckpatienten sind so gut wie nie ausschliesslich Bluthochdruckpatienten», so Borghi abschliessend.

(flok/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Isernia - Mitarbeiter des in der Region Molise beheimateten Forschungsinstitutes IRCCS Neuromed di Pozzilli haben einen ... mehr lesen
Viele Menschen sind weltweit von Bluthochdruck betroffen.
Vorherige Studien haben gezeigt, dass ältere Patienten mit hohem Blutdruck auch sehr stark von der Medikamentenbehandlung profitieren. (Symbolbild)
Göteborg - Blutdruckpatientinnen erhalten nicht die gleiche Behandlung wie Männer. mehr lesen
Parsippany/Frankfurt am Main - Unter den rund 40'000 Gesundheits-Apps in den App Stores sind nur etwa 40 Prozent tatsächlich in ... mehr lesen
Nicht alle Gesundheits-Apps bieten seriöse Informationen.
Der medizinische Nutzen und das korrekte Funktionieren sind nachzuweisen.(Symbolbild)
eGadgets Rockville - Die US-Arzneimittelbehörde FDA will den wuchernden Markt mit Gesundheits-Apps in den Vereinigten Staaten künftig ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ... mehr lesen  
Die Commitment Rings werden via Smartphone-App registriert.
eGadgets Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -4°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 5°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -6°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern -4°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten