Anwendung ermöglicht MMS auf dem iPhone
publiziert: Mittwoch, 2. Jul 2008 / 07:49 Uhr

Göteborg - Schwedische Entwickler haben die Version 1.0 der Anwendung «SwirlyMMS» veröffentlicht, die ein nach ihrer Ansicht wesentliches Problem des iPhones löst: Die fehlende Unterstützung von MMS-Nachrichten beim Apple-Handy, die auch für das iPhone 2.0 bisher nicht als Standard-Feature angekündigt wurde.

Die Anwendung ist keine offizielle Apple-Software.
Die Anwendung ist keine offizielle Apple-Software.
1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Swirly MMS
Jailbreak-Anwendungen.
www.swirlyspace.com

Die Anwendung wird allerdings nicht über Apples offiziellen «App Store» vertrieben, was die Entwickler mit Apples restriktivem Sandbox-Modell begründen. Die MMS-Anwendung kann daher nur mit iPhone-Geräten genutzt werden, die durch einen sogenannten «Jailbreak» geknackt wurden, um nicht von Apple autorisierte Programme ausführen zu können.

Das Fehlen der MMS-Unterstützung beim ursprünglichen iPhone wurde unter anderem vom damaligen One-CEO Bang-Jensen als Nachteil gesehen und ob sich das beim iPhone 2.0 im Juli ändert, ist ungewiss. Abhilfe verspricht SwirlyMMS, das den Empfang und den Versand von Bild-, Text-, Audio- und Videonachrichten erlaubt - auch in mehrteiligen MMS-Nachrichten.

Das Programm wird allerdings nicht über den «App Store» vertrieben werden, sondern erfordert ein Knacken des Geräts per Jailbreak. «Da die Jailbreak-Prozedur so leicht ist, dass sie jeder durchführen kann, denke ich nicht, dass das an sich eine Einschränkung darstellt», meint SwirlyMMS-Entwickler Tommy Svensson.

Garantieverlust

Ein Jailbreak könne den Zugriff auf viele nützliche Anwendungen von Drittanbietern ermöglichen und damit den Spass am eigenen iPhone mehren. Nach Apples Bestimmungen führt das allerdings zum Garantieverlust beim Gerät.

Kritisch sehen die SwirlyMMS-Macher Apples Sandbox-Umgebung. Grundsätzlich dient diese der Sicherheit, indem sie einschränkt, worauf Anwendungen im iPhone-System Zugriff haben und was sie tun dürfen. Das sei an sich nicht verwunderlich, so Svensson. «Die meisten, wenn nicht alle anderen Handy-Modelle sind derartig geschützt», betont der Softwareentwickler.

Neues iPhone restriktiv

Beim iPhone sei interessant, was eine Anwendung alles nicht tun dürfe. «Das neue Sandbox-Modell des offiziellen SDK, an das sich Entwickler halten müssen, ist restriktiv», meint Svensson. SwirlyMMS wird daher nicht über den App Store angeboten, sondern über die Webseite.

In einigen US-Medien wurde indes seit Ende letzter Woche darüber spekuliert, ob das iPhone 3G nicht doch nativen MMS-Support bieten werde. Grundlage dafür war ein Bericht des iPhone-Portals iPhone Atlas, demzufolge ein internes Memo für Mitarbeiter des ursprünglichen iPhone-Exklusivanbieters AT&T MMS-Unterstützung als Feature des iPhone 3G ausweise.

(fest/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Bisher konnten auf dem iPhone nur ... mehr lesen
Das neue Tool zum Jailbreak per Knopfdruck ist noch nicht verfügbar.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Point Cloud Animation vom Makerspace ...
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein Co-Working für Kreative und ein Ort der Inspiration. Der Weltraum ist ein vielseitiges Konzept mit dem Ziel Entwicklern, Kreativen, Techies und Selbstständigen eine Plattform zum Arbeiten und Austauschen zu bieten. mehr lesen  
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die ... mehr lesen  
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital ... mehr lesen  
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 1°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 3°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten