WLAN-Zugang empfehlenswert
Android-Einrichtung: Die ersten Schritte in die Smartphone-Welt
publiziert: Dienstag, 25. Dez 2012 / 13:31 Uhr

Wenn unter dem Weihnachtsbaum ein neues Android-Smartphone oder -Tablet liegt, ist die Freude gross. Doch das Android-Gerät will erst einmal eingerichtet werden.

2 Meldungen im Zusammenhang
Ob Tablet oder Smartphone: Die meisten Schritte sind identisch. Vor dem ersten Start sollte sichergestellt sein, dass eine Internetverbindung besteht. Dafür kommen WLAN oder das Mobilfunknetz in Frage. Bei letzterem sollte ein Datentarif gebucht sein, sonst kann die Smartphone-Nutzung schnell ins Geld gehen.

Die Ersteinrichtung: Google-Konto und Internet-Verbindung

Beim ersten Start eines Android-Smartphones fragt Android zunächst nach einigen grundlegenden Daten. So kann zum Beispiel die Sprache der Benutzeroberfläche eingestellt werden. Danach folgt die Einrichtung der Internetverbindung - dies ist für die Einrichtung äusserst empfehlenswert. Hier kann eine WLAN-Verbindung eingerichtet werden. Alternativ nimmt Android über das Mobilfunknetz Kontakt zum Internet auf. Nun können die Zugangsdaten eines Google Kontos eingegeben werden. Dieses ist jedoch nicht zwingend nötig und kann auch später eingerichtet werden. Wer die Zwei-Schritte-Bestätigung für sein Google Konto aktiviert hat, muss für Android ein anwendungsspezifisches Passwort einrichten. Wer noch kein Google Konto hat, kann bei diesem Schritt eines einrichten.

Nun folgen nur noch zwei wichtige Schritte: Zunächst fragt Google, ob Standort-Dienste aktiviert werden sollen. Damit werden Google-Dienste zur Standortbestimmung genutzt. Auch Suchergebnisse werden auf Wunsch anhand des Standortes personalisiert. Wer ein Google Konto eingerichtet hat, kann ausserdem Einstellungen und App-Daten über Google sichern lassen. So sollen sich Einstellungen (auch WLAN-Zugänge) und Daten von installierten Apps sichern und wiederherstellen lassen.

Die ersten Schritte mit Android

Ist die erste Einrichtung erledigt, erscheint der Homescreen und das Smartphone oder Tablet ist bereit. Die Android-Oberfläche ist aufgeteilt in Homescreens und den App Drawer. Dort sind sämtliche Apps alphabetisch aufgelistet. Die Homescreens sind dagegen in ihrer Gestaltung frei anpassbar. Hier können App-Starter und Widgets abgelegt werden. Meist liegen hier die wichtigsten Apps und Funktionen zum schnellen Zugriff bereit. Am unteren Rand findet sich eine Leiste, auf der App-Icons abgelegt werden, die auf jedem Homescreen sichtbar sein sollen. Dort findet sich auch der Zugang zum App Drawer.

Im App Drawer finden sich einige vorinstallierte Apps. Viele binden Google-Dienste ein, andere sind Zugaben vom Hersteller oder Netzbetreiber. Die App «Einstellungen» erlaubt den Zugriff auf wichtige Systemeinstellungen. Die meisten Einträge im App Drawer sind prinzipiell selbsterklärend. Wer auf eine App lange den Finger hält, kann die App auf einen Homescreen setzen. Mit der gleichen Methode lassen sich Apps auf dem Homescreen verschieben. 

App-Downloads leicht gemacht mit dem Google Play Store

Apps stehen im Google Play Store zum Download bereit. Viele sind kostenlos, einige kosten jedoch einen kleinen Betrag, meist nicht mehr als ein paar Franken. Der Google Play Store bietet einen guten Überblick über die aktuell beliebtesten Apps. Gerade die Listen «Top - kostenlos» und «Trends» sind optimal geeignet, einige der besten kostenlosen Apps auf zu stöbern.

Im Play Store können Käufer eine App bis zu 15 Minuten nach dem Kauf zurückgeben. Dies geschieht mit der Schaltfläche «Erstatten» auf der jeweiligen app-Seite. Neben der Installation direkt auf dem Smartphone kann der Google Play Store auch über das Web genutzt werden. Unter play.google.com steht der gesamte Inhalt bereit. Mit einem Klick werden Apps auf das Android-Smartphone geladen. Da Android eine sehr offene Plattform ist, stehen auch andere App-Stores zur Verfügung. Prominent ist der Amazon App-Shop. Dort gibt es jeden Tag eine sonst kostenpflichtige App kostenlos.

(Hans-Georg Kluge/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Touchscreen-Geräte äusserst beliebt unterm Weihnachtsbaum. mehr lesen
Laut Flurry lag die Anzahl der Neuaktivierung bei mehr als dem Vierfachen des Durchschnittswerts für den Dezember 2012.
Eine neue Form von trojanischen Mobile-Applikationen missbrauchen infizierte Geräte dazu, Spam-Nachrichten an andere User zu verschicken.
San Francisco - Die Android-Fangemeinde wird derzeit von einer besonders bösartigen Sicherheitsbedrohung heimgesucht. Laut der US-Security-Firma Cloudmark handelt es sich dabei um ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter im In- und Ausland. Attraktive deinname.app Domains können nun ab sofort für ... mehr lesen
.app Domains jetzt registrieren
Face4Job  Der junge italienische Hochschulabgänger Alessio Romeo hat mit Face4Job eine neue, als Arbeitsvermittlung dienende Online-Plattform entwickelt. mehr lesen  
Direkt auf dem Telefon  Mountain View - Google will nicht warten, bis Autohersteller alle ihre Modelle mit Software zur besseren Einbindung von Android-Smartphones ausstatten. Die Funktionen soll es demnächst auch in einer App direkt auf dem Telefon geben. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 0°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 11°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 0°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten