ABB liebäugelt mit Grossübernahmen
publiziert: Samstag, 26. Jul 2008 / 13:52 Uhr / aktualisiert: Samstag, 26. Jul 2008 / 14:08 Uhr

Zürich - Der Elektrotechnikkonzern ABB, der über flüssige Mittel von 6 Mrd. Franken verfügt, erwägt wieder Grossübernahmen. Einkäufe in grossem Stil seien angesichts der markant gefallenen Börsenkurse wahrscheinlicher geworden.

Michel Demaré: «Wir sind bereit, uns in den fünf Divisionen zu verstärken.»
Michel Demaré: «Wir sind bereit, uns in den fünf Divisionen zu verstärken.»
1 Meldung im Zusammenhang
«Rückblickend zeigt sich, dass wir bisher zu Recht an unseren liquiden Mitteln festgehalten haben,» sagte Michel Demaré, interimistischer Konzernchef und Finanzchef von ABB, in einem Interview mit der Westschweizer Zeitung «Le Temps».

Nach Ansicht des Belgiers, der den CEO-Posten im September an Joseph Hogan abgeben wird, wären Übernahmen im Automationsgeschäft sinnvoller als bei der Energie. Denn in der Elektrotechnik halte ABB «sehr bedeutende Marktanteile. Grosse Akquisitionen würden sicher zu Interventionen der Wettbewerbsbehörden führen und Desinvestitionen erfordern», sagte Demaré.

In den nächsten Monaten könnte ABB auch kleinere Übernahmen tätigen wie unlängst mit der amerikanischen Kuhlman Electric. «Wir sind bereit, uns in den fünf Divisionen zu verstärken, ob mit dem Erwerb neuer Technologien oder mit der Erhöhung der Marktpräsenz in gewissen Ländern.»

Zur Inhaftierung eines ABB-Mitarbeiters in Libyen durch das Regime von Muammar el Gaddafi sagte Demaré, bei diesem aussergewöhnlichen Fall handle es sich nicht um ein spezifisches Problem von ABB. «Wir lassen das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) dieses Problem lösen.»

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Eine komplizierte Angelegenheit für einen Roboter: Hilfe beim Anziehen ...
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die körperliche Sicherheit seines menschlichen Gegenübers zu gewährleisten. mehr lesen 
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, ... mehr lesen  
Forscher:innen des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) am MIT haben einen sensiblen Teppich entwickelt, der erkennen kann, in ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
Basel 8°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
St. Gallen 7°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
Bern 7°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
Luzern 8°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Genf 8°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
Lugano 8°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten