Vernetzung hinkt nach
2023 fast nur noch LEDs auf den Strassen
publiziert: Freitag, 4. Jul 2014 / 14:51 Uhr
LED-Strassenbeleuchtung mit Bewegungssensor.
LED-Strassenbeleuchtung mit Bewegungssensor.

Boulder - Dank sinkender Kosten und hoher Effizienz stehen Leuchtdioden vor einem globalen Siegeszug in der Strassenbeleuchtung, so eine aktuelle Prognose des Marktforscher Navigant Research. Im Jahr 2023 werden LEDs demnach schon 93,8 Prozent des global Strassenbeleuchtungs-Markts ausmachen. Vernetzte Steuersysteme, um die Strassenbeleuchtung auch optimal zu regeln, hinken dem etwas hinterher.

3 Meldungen im Zusammenhang
LED-Strassenbeleuchtung verspricht trotz geringerem Energieverbrauchs bessere Sicht bei Nacht. Dazu kommt geringerer Wartungsbedarf. Städte stellen daher zunehmend auf die neue Technologie um. «Der Zuwachs bei den Verkaufszahlen von LED-Strassenbeleuchtung war überraschend schnell», betont Navigant-Analyst Jesse Foote. Schon dieses Jahr wird laut Prognose der LED-Marktanteil bei Strassenbeleuchtung geschätzte 53,3 Prozent betragen. In einem Jahrzehnt erreichen Leuchtdioden demnach praktisch völlige Marktdominanz.

Schwachstelle Steuerung

LEDs sind freilich nicht die einzige neue Technologie, die urbane Strassenbeleuchtung effizienter macht. «Eine wachsende Zahl an Städten setzen mit der neuen LED-Strassenbeleuchtung vernetzte Steuersysteme ein», erklärt Foote. Doch hinken diese Systeme der LED-Beleuchtung in ihrer Verbreitung hinterher. Ein Problem ist dem Navigant-Analysten zufolge bislang mangelnde Standardisierung und grosse Konkurrenz. Es bestehe noch Uneinigkeit, ob die Vernetzung für die intelligente Steuerung der Strassenbeleuchtung besser via Stromleitung oder Funk erfolgt. Auch, wie genau Netze am besten strukturiert werden, sei noch unklar.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Etschmayer LED's sind DIE Lichtquelle der Zukunft. ... mehr lesen
LED-Beleuchtung (in England): Effizient und für Astronomen katastrophal.
Aus für die Fallblattanzeigen.
Bern - Die SBB ersetzt in 17 ... mehr lesen
Harter Wettbewerb drückt Preis - ... mehr lesen
Die Qualität der LED-Lampen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite Halbjahr zeigt sich Ascom in einer Mitteilung vom Montagabend aber zuversichtlich: Es werde operativ deutlich besser ausfallen als das erste. mehr lesen  
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 7°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 6°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 6°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 7°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten